CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Teilen
    avatar
    RocknRoller

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 13.05.14

    Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  RocknRoller am Do 8 Okt 2015 - 15:10

    http://www.cross-skate-shop.com/epages/63170972.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63170972/Categories/CrossSkate_Blog/Renaissance_der_Rille#MainText

    Interessanter Bericht, habe mir schon gedacht, dass es so ählich ist, wie es dort beschrieben wird. Meine Frage nur: Mit welchem Reifendruck fahrt ihr denn die unterschiedlichen Reifen Formate?
    scratch
    Thomas
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1031
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  Frank Röder am So 11 Okt 2015 - 18:25

    Hallo Thomas,

    die schmalen, also 6 oder 8 x 1,25 Zoll sind bis 5,6 bar deklariert und können in der Praxis ohne Probleme auch erheblich mehr Druck vertragen. Den allgemeinen Richwert von 8 bar kann man bei hochdruckgeeigneten Felgen durchaus fahren. Die "Dicken", also 7 x 1,75 oder 8 x 2,0 Zoll sind bis 2,5 bar deklariert, was aber deutlich untertrieben ist. Wir fahren die 8-Zöller schon länger mit 5 bar und es ergaben sich damit keine Probleme, ebenso die 7-Zöller mit 6 bar. Auf sehr hochwertigen Felgen kann man sogar noch jeweils ein bar höher gehen, das scheint den Reifen gar nichts auszumachen. Aber bei großvolumigen Reifen ist der Knall natürlich kauter, wenn sie platzen sollten... bom

    Alle Angaben sind ohne Gewähr! cyclops

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    52.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    Und richtig Doofe ärgern sich immer am meisten, wenn man etwas Intelligentes schreibt...
     drunken
    avatar
    Gunt

    Anzahl der Beiträge : 24
    Anmeldedatum : 23.10.15

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  Gunt am Sa 24 Okt 2015 - 0:30

    Hallo Forum,
    hier ist ja schon viel gesagt oder verlinkt worden, hätte "Jens" statt im abtrünningen Forum hier nachgeschaut [ich denke, du kennst Frank, dann unterstützte ihn doch auch bitte!], wären seine Fragen sind so irreführend und falsch beantwortet worden. Dass ihm ein "8-Zoll Pionier der ersten Stunde" eine falsche Vita vorlügt (ist so), hätte eine Recherche gezeigt, dass es andere gibt, die schon seit Jahren auf 8-Zoll herumrollen. Mir hat sich der Ostskater auch so präsentiert, als hätte er für die Firma SRB den 8-Zoll Skate exklusiv erfunden. Da ist er aber minderstens 8 Jahre, wenn nicht 30 Jahre zu spät gekommen, so meine anfängerhaften Recherchen.
    Ein Beispiel: http://www.cross-skate-shop.com/Cross-Skating-Reifen

    Als Jens (jssph) etwas von Reifenhaltbarkeit von 1500 km bei 8-Zoll Reifen schrieb, erwähnte ich nur die Angabe von bis zu 2800 km, die in Franks Laden bei einem Reifen stehen. Ich dachte ich sagte etwas Zielführendes. Auf den Laden in Groß-Gerau hat mich kurz davon jemamd per E-Mail aufmerksam gemacht (DANKE!). Da ich hier werden Zensur noch sonstwas zu fürchten haben, stimmt doch hoffentlich, darf ich genauer werden:
    http://www.cross-skate-shop.com/epages/63170972.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63170972/Products/%228-Zoll%20Reifen%208x2-Zoll%22

    Klar, jetzt dämmert mir auch, warum ich damit der Moderatorin in die Parade gefahren bin, die stecken alle unter einer Decke, denn der Ostskater und Moderatorin "anki" arbeiten in der gleichen GbR zusammen und die haben weder den oben erwähnten offenbar besseren Reifen im "Laden" noch zu einem konkurrenzfähigen Preis. Daher weht der Wind, Hinweise auf Konkurenz sollen ausgeschaltet werden und man selbst wollte sich trotzdem besser stellen.
    Nur schade, dass manche denen unbedingt glauben wollen.

    Hallo Jens, falls du zuhörst und dafür einen Kanal hast: Nichts für Ungut, Jens, ich kenne dich nicht, aber Frank kennt dich. Ein "Wolf" der auch bei meinen Gespräch im Laden dabei, er kannte dich auch, sind das alles Lügner oder bist du so vergesslich? Ich kann es nicht beurteilen, aber die beiden können sich auch täuschen und du bist ein anderer Jens.
    Jedenfalls stand ich Frank leibhafttig gegeenüber so wie du ihm angebleich vor wenigen Jahren, er ist nicht virtuell und schin gar kein Sprücheklopfer. erkommt aus der Reifenbrache und sein Beruf ist Cross-Skating. In seinem Reifenmuseum waren 40 oder 50 Reifentypen zu sehen, darunter zahlreiche 8-Zöller und auch sehr alte 8-Zöller. Natürlich auch 8-Zoll-Skater, 5 verschiedene Typen, glaube ich. Da waren einige älter als nur knapp 2 Jahre angeblicher "Pionierismus". Ich meine klar, von einem Neuen, wei mir, musst du nichts halten, aber da du ja offenbar ein normaler Cross-Sakter bist, der nicht in Foren versucht sein Geschöft zu platzieren muss ich fragen, was willst du? Gute Beratung? Gute Preise? Gute Sportsfreunde? Die Wahrheit? Wenn du mich fragst, die hättest du das woanders besser bekommen, einfach die Erinnerung aktivieren. Ich wäre froh, wenn ich Frank einige Jahre früher begegnet wäre. Aber du kannst glauben, was du willst und mich nach ankis verleumderischen Wünschen für einen "Spinner" halten, aber Frank solltest du selbst besuchen, wenn du wieder in der Nähe bist und ihm das selbst sagen. Und schau dir bei der Gelegenheit in seinem Museum seine 8-Zoll-Skates, Baujahr 2006, an!
    Weißt du überhaupt, dass die mich im abtrünnigen Form rausgetreten haben? Natürlich nicht, das wäre auch eine blöde Schlagzeile, wenn sie ihr Tun Kund tun würden, "Bild schädigt den Ruf von Menschen und verweigert Gegendarstellungen", kann doch nicht sein, die haben doch so schöne große Buchstaben!

    Gunt
    avatar
    Gastzugang

    Anzahl der Beiträge : 162
    Anmeldedatum : 14.05.11

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  Gastzugang am Sa 24 Okt 2015 - 10:36

    Heihoo!

    Das alles über die dicken Reifen ist sehr informativ und für mich auch etwas faszinierend. Ich wollte mir jetzt eigentlich einen Cross-Skater mit schmalen 15 cm Rädern kaufen, aber grüble nun über die breiteren und größeren Breitreifen nach. Was mich noch abhält sind die Erfahrungen mit Pannen. Ihr habt ja wohl die längste Erfahrung mit den "Breiten" oder "Dicken", aber demnach sind die häufiger platt als die kleine Reifen. Habt ihr kokretere Erfahrungswerte oder Empfehlungen?

    Danke!
    Linda B.
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1031
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  Frank Röder am Sa 24 Okt 2015 - 20:26

    Hallo Linda,

    ob ich die längste Erfahrung speziell mit der breiten 8-Zoll Reifen habe, möchte ich bezweifeln, denn meine Trailskates mit ihren 8x2 Zoll großen Reifen habe ich auch ertst seit 2007. Da war der Trailskate schon rund 20 Jahre auf dem Markt! Habe aber leider nie wirklich einen der Pioniere der Breit-Reifen Cross-Skates kennengelernt und nur am Telefon einmal mit einem Ami geredet, das seine Trailskates so etwa um 1995 gekauft hatte.
    In der aktiven Cross-Skater Szene, und das sind effektiv leider weniger als 1000 Leute, fällt mir aber keiner ein, das schon so lange mit breiten 8-Zöllern experimentiert wie ich. Ein Erfahrungaustausch ist aber immer interessant. Denn wenn man die Breitreifen-Skates erst einmal hat, wird man es fast automatisch einmal auch mit andere Reifen probieren.
    Die Erfahrungen mit den verschiedenen Reifengrößen habe ich einmal aufgelistet (Stand Oktober 2015), in Klammern die Testkilometer zusammen mit anderen Fahrern aus bestimmten Testgruppen zusammen (Testen heißt bei uns nicht nur darauf herum fahren, sondern alles zu prtokollieren).
    5-Zoll Reifen, seit 2009: 1100 km (3.500 km)
    6-Zoll-reifen, seit 2004/2005: 28.500 km (72.000 km)
    7-Zoll Reifen, seit 2008: 3.000 km (4.500 km)
    8-Zoll Reifen, seit 2006: 10.500 km (15.000 km)

    Mit 5-Zöller haben wir die kürzeste Erfahrung, was daran liegt, dass sie für unseren Einsatzbereich, der ja auch auf "Straßen-Touren" immer wieder einmal Geländepassagen enthält, nicht so gute Rolleigenschaften besitzen. Leider war die von uns ermittelte Pannenanfälligkeit dieses Reifenformat relativ hoch
    Du kannst sehr gut und zuverlässig mit 6-Zoll Reifen skaten, mit denen wir die längste Erfahrung besitzen, u.a. weil wir längere Prüfaufträge hatte und auch Gutchten erstellt haben. Die mit Abstand führenden Spitzenreiter in der Pannenstatistik sind in der Reifengröße 6x1,25 Zoll, der CST und der Blackarmada. Einen Reifen bin ich selbt über 5000 km gefahren.
    Auf 7-Zöller der Größe waren wir immer ganz scharf, aber sie waren am schwierigsten zu bekommen. Testen konnte man sie früher nur mit Trailskates, die ich nicht so lange gefahren bin. Möglich war es auch auf Nordic Scouts, aber das hat nicht wirklich Spaß gemacht, aber die SRB Modelle XRS06 und XRS07 kamen, hatten wir wieder eine perfekte Testplattform mit der diese Reifengröße auch hervorragend harmonierte. Die Kilometerlaufleistung unseres aktuellen breiten 7x1,75-Zoll Reifens liegt bei etwa 2500 km. Etwas überrascht sind wir, dass man mit den Reifen mehr Panne hat, als mit den 6-Zöller, etwa alle 1200 km auf 4 Räder gerechnet.
    8-Zoll Reifen haben wir in 8 Versionen getestet, davon zwei 1,25 Zoll schmale Hochdruckreifen die beide gut bzw. sehr gut abgeschnitten haben, was Laufleitung und Pannenstatistik berifft.
    Die breiten 8x2 Zoll Modelle waren unterscheidlich, besonders was Pannenhäufigkeit und Laufleistung betrifft. Mit Pannen muss man wohl alle 600 bis 1200 km rechnen und die Laufleistunge liegen zwischen 1000 und 3000 km. Wen du da mehr wissen möchtest, kontaktiere mich bitte, das würde sonst hier den Rahmen sprengen.
    Eventuell findets du auch noch für dich interessante Infos zu den Thema auf den Seiten meines Shop oder unter www.Cross-Skating.de.

    Ja, die breiteren 7- und 8-Zoll Modelle bieten tatsächlich eine bessere Geländetauglichkeit. Wenn man die haben möchte, muss man mit den häufigeren Pannen wohl leben. Wenn es so zuverlässig wie möglich sein soll, sind die  Modelle mit den 6x1,25 Reifen der Marken Blackarmada und CST zu empfehlen. Mit allen anderen Marken haben wir etwa schlechtere bis deutlich schlechte Erfahrung machen müssen.

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    52.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    Und richtig Doofe ärgern sich immer am meisten, wenn man etwas Intelligentes schreibt...
     drunken

    steff71

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 26.10.15

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  steff71 am Di 27 Okt 2015 - 14:21

    Puh, das ist ja eine Wissenschaft für sich:
    http://www.cross-skate-shop.com/Cross-Skating-Reifen

    Steff
    avatar
    Michael P

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 02.09.15

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  Michael P am Di 27 Okt 2015 - 21:09

    Der Pannenindex ist eine gute Idee und ich kann diesen empirisch ermitteten Werten bis jetzt ziemlich exakt zustimmen! Eine wirklich gute Idee.

    Michael
    avatar
    Gerald

    Anzahl der Beiträge : 45
    Anmeldedatum : 07.05.11
    Alter : 51
    Ort : Frankfurt am Main

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  Gerald am Mo 2 Nov 2015 - 9:45

    Der Pannenindex ist in der Tat gut
    Mir persönlich fehlt hier der RoadStar bis 2013 und ab 2014, ich denke da hat es einen Qualitätswechsel gegeben. Oder trügt mich da mein Gefühl?

    Meine knapp 16 CST haben im Schnitt 3.500 Kilometer bei 8 bar gehalten, dann kam das Gewebe durch. Die liefen auf meinen 3 XC-Path Modellen. Mein ersten Satz Blackarmada09 auf meinen V-120 sind nach 4000 km noch voll oK und der aktuelle Satz CST schaut nach knapp 2000 km auf SRB XRS noch sehr gut aus.

    zu den Skike Reifen da hatte ich wohl einen Wurf wirklich mieser Gesellen - drei machten zwischen 50 und 200 Kilometer schlapp und einer hat 4.500!! Kilometer gehalten und ist bei Frank im Museum gelandet.

    Danke für die Übersicht, sehe ich so heute zum ersten Mal.
    Gerald
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1031
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  Frank Röder am Mo 2 Nov 2015 - 11:23

    Hallo Gerald!

    Über Erfahrungswerte mit persönlichen Pannenindizes würde ich mich freuen, durch die gesammelte Erfahrung werden die Werte dann nur genauer. Es war schon längerl notwendig eine aussagekräftige "Zahl" als Angabe zu ermitteln, die Aussagen in Foren sind ja oft sehr ungenau formuliert oder irritierend, wenn z.B. irgend ein Anfänger die Erfahrung eines erfahrenen "Weltumrunders" mit seinem "Testergebnis völlig pannnenfrei" überscheibt , was dann von den Lesern mehr beachtet wird als echte Erfahrung. Außerdem weiß man nie welche Verkaufinteressen hinter den Empfehlungen stecken.
    Ja, der Road Star hat einen deutlichen Qualitätsknick nach unten erlebt, weswegen ich ihn heute schon gar nicht mehr mit dem Blackarmada vergleichen würde. Die oft laut ausgesprochenen Empfehlungen rühren von der deutlich verbeiterten Verfügbarkeit durch Hinz & Kunz her. Gesättigter Markt heißt sinkende Preise und noch agressivere Werbung durch die Händler solcher Produkte, weil sie ihr "Lagerblei" loswerden möchten - kennen wir von der Wirtschaftslehre für Anfänger.

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    52.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    Und richtig Doofe ärgern sich immer am meisten, wenn man etwas Intelligentes schreibt...
     drunken
    avatar
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  rodolfo am Di 3 Nov 2015 - 23:51

    Hallo! Ja, zu dem 2013-14 Road Star möchte ich auch noch sagen, dass der, obwohl scheinbar nicht sehr Pannenanfälig (meine 4 Reifen bei gesch. 2.000km noch keine Panne), ziemlich unangenehm zu fahren ist, hauptsächlich die ersten 500km. Die Gummimischung ist eher spröde, hart und nicht so geschmeidig, wie z.B. beim BA. Obendrein ist er zu schmal gebaut, was dazu führt, dass man erstens sehr leicht in breiteren Fließenfugen stecken bleibt, und so gefährlich an Gleichgewicht einbüßt. Dies hätte mich nach nun über 10.000km Erfahrung schon mehrmals beinahe zu Boden geworfen. Und zweitens kann ich mir vorstellen, wie dieser RS mit etwa 10% geringerer Auflagefläche als der Durchschnitt, in etwas tieferen Böden viel schlechter zu fahren ist. Da lob ich mir doch den BA, der sogar 10% breiter als der Durchschnitt ist. Besser noch ist ein 3.000km, abgefahrener, etwas eiernder BA, der noch ziemlich viel Gummi drauf hat, und durchschnittlich sogar 30% breiter als dieser RS ist.
    Ich würde mich sowieso bei 6-Zoll Felgen für einen 35-38mm Reifen entscheiden, wenn es ihn nur gäbe!

    Gesponserte Inhalte

    Re: Doppelfeinripp beim Reifenprofil

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21 Apr 2018 - 10:01