CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Welche Cross Skates für Anfänger?

    Teilen

    Heuler

    Anzahl der Beiträge : 4
    Anmeldedatum : 18.04.16

    Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Heuler am Mo 18 Apr 2016 - 20:33

    Hallo,
    Kurz zu mir:
    Ich bin männlich 34 Jahre alt, 180 cm groß 90 Kilo schwer.
    Habe diesem Winter mit Langlauf skating angefangen.
    Nun will ich für die schneefreien Tage auf Cross Skates umsteigen. Bis jetzt waren es inliner, was auch mit Stöcke einigermaßen klappt.

    Interessieren würden mich die srb xrs06 da sie die größeren reifen haben damit man wirklich auch schotterwege fahren kann.
    Würdet ihr die für einen Anfänger empfehlen oder was könnt ihr empfehlen.

    Der nächste Händler von mir ist leider 1 1/2 Stunden Fahrzeit entfernt um Skates zu testen. Bis ich da hingefahren bin und wieder zurück kann ich mir fast schon welche kaufen.

    Hoffe ihr könnt mir ein paar Vorschläge machen?
    Mit freundlichen Grüßen

    Winkno

    Anzahl der Beiträge : 31
    Anmeldedatum : 31.08.12
    Ort : Thalgau bei Salzburg

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Winkno am Di 19 Apr 2016 - 8:54

    Servus

    Ich bin auch über das LL zum Cross Skaten gekommen. Die Versuche mit Inliner haben mit einem Bruch des Handgelenks (trotz Schützer) geendet, dann bin ich auf Skikes gestoßen.
    Ich bin 2 Jahre mit einem V07-120 geskatet und dann auf einen SRB XRS02 umgestiegen.
    Die XRS06 erscheinen mir für einen Anfänger eher zu schwer, ausserdem sollte man Schotterwege am Beginn noch eher meiden.
    Es ist die Frage, was du unter einem Schotterweg genau verstehst, und welche Wege du Cross-Skatenderweise befahren willst.
    Feste Schotterwege wie in einem Park gehen mit Reifendurchmesser 150mm auch noch ganz gut.
    Neuere Skike Modelle sind nicht empfehlenswert. Der Skitire erscheint mir gut, den werde ich mir als Zweitskate zulegen.

    Du könntest dir ja auch 2 verschiedene Skates zum Testen senden lassen, wenn du noch unentschlossen bist.

    Bleib auf jeden Fall dran, dieser Sport ist genial!

    LG, Norbert


    Heuler

    Anzahl der Beiträge : 4
    Anmeldedatum : 18.04.16

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Heuler am Di 19 Apr 2016 - 19:55

    Schotterwege wären für mich die Waldwege wo mit mieneralschotter gebaut wurden.
    Die meisten haben sogut wie keine Steine in der Fahrrinne aber in der Mitte sind grobe Steine zwischen 1 und 3 cm hohe.
    Ich fahre die ersten 2 Jahre denke ich sowieso nur Asphalt.
    Nur sind kosten der Skates dementsprechend hoch und ich will mir nicht gerade wieder in 2 Jahren gleich wieder neue kaufen müssen.
    avatar
    bebo

    Anzahl der Beiträge : 13
    Anmeldedatum : 23.03.15
    Ort : Kassel

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  bebo am Di 19 Apr 2016 - 20:54

    Hallo Heuler,

    willst Du wirklich viele Vorschläge bekommen?
    Dann bleibt Dir auch nur wieder übrig Dich selbst zu Fragen, was will ich?
    So wie ich das Lese, scheint Dir Langlaufskating zu gefallen. Jetzt sind aber „schneefreie  Tage“ in unseren Breiten eher die Regel.
    Somit kannst Du bei weitem mehr Cross-Skaten als Langlaufskaten. Daher die Frage: Auf was wartest Du noch? Manchmal geht es nur nach der Devise; Sekt oder Selters.
    Übrigens, solltest Du regelmäßig in der Woche den Sport ausüben, wirst Du schon unter einem Jahr mit „Offroad“ beginnen.
    Allerdings ist es bei mir so, dass der Anteil „Offroad“ geringer ausfällt, da nasser Untergrund immer auch glitschig bedeutet.
    Sieht halt blöd aus wenn man "vollbematscht" durch die Gegend "rollert"  Smile  
    Wenn Du von Kosten sprichst...wie oft kannst Du Langlaufskating machen? Und was hat das in der Anschaffung gekostet? Sind weite Anfahrten nötig?

    Warum solltest Du in zwei Jahren neue kaufen müssen?

    Zum Schluss möchte ich mich voll inhaltlich dem anschließen was Norbert (Winkno) geschrieben hat: Bleib auf jeden Fall dran, dieser Sport ist genial.

    Viele Grüße
    Bernd
    avatar
    Skatemarie

    Anzahl der Beiträge : 56
    Anmeldedatum : 19.12.12

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Skatemarie am Do 21 Apr 2016 - 10:54

    Hallo Heuler,
    meinen Vorschreibern gebe ich uneingeschränkt Recht, sie sprechen aus ihrer guten Erfahrung.
    Der Sport "lohnt" sich wirklich. Ich habe jedes Jahr immer etwas mehr auf Cross-Skates trainert, das war so gar nicht geplant, aber ist meine Beobachtung. Man wird zwar auch schneller, aber möchte auch einfach deutlich mehr fahren. 2016 dürfte das erste Jahr sein, in dem ich mehr als 3000 km cross-skaten werde, wenn es so weiter läuft. Letzte Woche habe ich die ersten 1000 km für 2016 voll gemacht.
    Die Kosten für Verschleißteile liegen in diesem Jahr wahrscheinlich bei 80 bis 90 Euro, also etwa den Kosten  von einem Tag Aufenthalt im Wintersporturlaub. Ich mag Skilanglauf, aber setze nicht alles daran das jeden Winter zu tun, außerdem fällt ja fast jeder zweite Winter aus, das heißt, wenn ich Skilaufen könnte, liegt in meinen Wunschskigebieten zu wenig Schnee.
    So komme ich in 10 Jahren villeicht auf 3 Skiurlaube, also im Schnitt vielleicht 3 Tage im Jahr. Auch im Winter bin ich durchschnittlich etwa dreimal in der Woche auf Cross-Skates unterwegs, es ist also mehr Wintersport für mich als das Skilaufen.
    Crossfahren habe ich auch als Anfäger schon sofort ausprobiert. Das war schwer, fast unmöglich, aber ein großer Anreiz und schon nach knapp 3 Monaten ging es auf normalen Waldwegen schon ganz gut. Ich hatte dann 10-20 % Anteil "off road" in meinen Trainingskilometern. Der Anteil schwank seitdem, phasenweise lag er auch einmal unter 10 %, aber momentan sind rund ein Drittel meiner Wege cross. Gut also, das das möglich ist. Die breiten 8-Zoll Reifen rollen aber schon etwas besser off-road als die kleinen, aber auf hartem Untergrund nicht so akurat wie die 6-Zoll-Rad-Skates mit Hochdruckreifen.
    Wenn ich dir etwas Konkretes empfehlen soll, dann scheint mir der SRB XRS02 keine schlechte Wahl für die zu sein. Wenn du einen Laden suchst, dann schau mal ganz oben im Forum. Den Laden hinter dem Link kann ich wärmstens empfehlen, ich wurde dort in jeder Hinsicht gut beraten.

    Ich wünsche dir eine gute Auswahl!
    Mary

    Heuler

    Anzahl der Beiträge : 4
    Anmeldedatum : 18.04.16

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Heuler am So 1 Mai 2016 - 16:05

    Hey,
    Gibt es eine Alternative zu den xrs06?
    Hatte das Geld nur leider ist eine Reparatur meines Pkw in die quere gekommen.
    Damit es wenigstens noch diesen Sommer klappen würde suche ich eine Alternative?
    Skikke, srb, usw. Egal hab leider nur noch Max. 250€ auf der Seite.
    Auf Waldwege werde ich wohl auch verzichten damit würden 6 Zoll reifen auch reichen.
    Wie sind die Skikkes v07?
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 305
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Peter Skater am So 1 Mai 2016 - 16:42


    Hallo Heuler,

    ich hatte die Skike V07 drei Jahre lang und habe damit ca. 12.000 - 13.000 km gefahren. Dann waren sie gerbrochen und es gab auch ausgereiftere Skates.

    Auf den guten Rat von Frank hin hatte ich vor dem ersten Kilometer die Rahmenverstärkung montiert. Trotzdem ist der Skate später gebrochen - aber er hat eine Weile gehalten. Mit den Sprunggelenklagern hatte ich nach ca. 700 km auch ein Thema. Die Originalteile mussten raus und ich habe dann die von Frank eingebaut. Diese haben dann zumindest 6.000 km gehalten bevor sie ersetzt werden mussten. Das war schon deutlich besser.

    Die Fersenschale finde ich gut - die Klettbänder dazu musste ich immer wieder einmal wechseln. Ein ordentliches Flügelmutter Set war auch nötig, da die Original Teile sich immer wieder an der Wadenschale gelöst haben.

    Ich bin die Skike gerne gefahren, aber es hat (fast) immer etwas zum Basteln gegeben. Wer's mag...

    In der von dir genannten Preisklasse, gibt es die Skitire. Die werden dir sicherlich bereits aufgefallen sein. Die hatte ich einmal am Fuß, habe aber keine "kilometerlange" Erfahrung damit. Hat sich aber gut, leicht und kompakt angefühlt.

    Gruß
    Peter Skater


    Geht raus und skatet

    Heuler

    Anzahl der Beiträge : 4
    Anmeldedatum : 18.04.16

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Heuler am So 1 Mai 2016 - 17:34

    Was haltet ihr von den srb xrs01 ?
    Da ich ja eine Bindung und Schuhe vom Langlauf habe könnte man da etwas sparen?
    Sie sind zwar etwas teurer als die 250€ aber wenn ich meine Frau etwas nerve steuert sie bestimmt was dazu lol! Very Happy

    Hat sich erledigt die Suche hat geholfen Very Happy .

    Ich werde dieses Jahr denke ich pausieren müssen Crying or Very sad und nächstes Jahr erst einsteigen schade
    avatar
    Stefan S.
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 108
    Anmeldedatum : 01.04.13

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Stefan S. am Di 3 Mai 2016 - 10:56

    Hallo Heuler,

    also ein XRS01 für Anfänger ist keine wirklich gute Idee. Natürlich wir das in der Werbung nicht ausdrücklich hervorgehoben und wer einen gebrauchten XRS01 verkauft, möchte ihn natürlich auch verkaufen.
    Der XRS01 ist ein Skiroller, der ohnehin schon schwerer zufahren ist als Cross-Skates, durch die Luftreifen merkt man es aber nicht schnell so schnell, fährt aber definitiv unsicherer. Man kann zwar schon damit zurecht kommen, aber zwischen zurecht kommen und völlig sicher sein, dabei ein insgesamt  geringeres Sturzrisiko zu haben und mehr (schwerere) Wege fahren zu können besteht ein großer Unterschied.
    Skiroller sind für Spezialisten. Ich selbst bin in meinem Leben gut 60.000 km auf Skirollern gelaufen und war wirklich froh, als ich endlich auf einem guten Cross-Skate trainieren konnte.
    Wer Ski-Wettkämpfe bestreitet, wird auch auf spezielles Skirollertraining nicht verzichten wollen. Kosten sparen ist mit Skiirollern kaum möglich, denn die Bindung wird beim Cross-Betrieb erheblich schneller verschleißen, als beim Schnee- und Eis-Betrieb. Außerdem hält man es im Sommer in den Winterschuhen kaum aus, bzw. man halt die Schuhe nach dem Ausziehen nicht mehr aus, wenn man sich deimal mehr vorrlschwitzt als im Winter. Also braucht man Sommerschuhe, die 200 bis 400 € kosten (teurer als Winterschuhe, da seltener). Sparen geht also auch nicht wirklich.

    Ich würde mich dem Tipp anschließen, dass in der 250-Euro-Klasse eigentlich nur der Skitire in Frage kommt. Der macht einen guten Eindruck und hat gute Kritiken bekommen, wer bereit ist gut 150 € auszugeben bekommt dann mit dem XRS03 oder 02 einen richtig sportlichen Cross-Skate. Die Mehr-Investition lohnt sich, wenn man den Sport komsequent ausüben möchte.

    Stefan

    Gesponserte Inhalte

    Re: Welche Cross Skates für Anfänger?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 19 Aug 2018 - 22:47