CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Neuling auf Crossskates

    Teilen

    MichaelZ25

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 09.03.16

    Neuling auf Crossskates

    Beitrag  MichaelZ25 am Sa 23 Apr 2016 - 15:37

    Guten Tag allen Freunden des Cross-Skating,
    als Anfänger (seit 2 Monaten auf Rädern) habe ich jetzt beim skaten mit einem Freund die Actioncam in betrieb genommen!
    Also eine gute Figur habe ich nicht gemacht, ist ein anderes Thema. Aber! das gibts bei allem der Stockeinsatz war ausserordentlich hässlich anzusehen. Hat ausgesehen als wenn die Stöcke als "schräge Stütze" eingesetztwird? sowas von hässlich!
    Am nächsten Tag besonders darauf geachtet dass die Stöcke näher am Fuss sind, aber da hab ich den Eindruck dass ich bald drüber stolpere!

    Bin ich noch so ungeübt dass ich es noch nicht beherrschen kann? Ohne Stöcke gehts ganz ordentlich!

    Ach vielleicht opfert sich jemand (ohne Bilder und ansehen) einige Tips zu geben.

    DAnke euch allen
    Michi
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 330
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Neuling auf Crossskates

    Beitrag  Peter Skater am Mo 25 Apr 2016 - 22:57


    Hallo Michi,

    wir kennen uns nicht und deshalb versteh meine folgenden Zeilen auch nicht als persönlichen Rat, sondern als meine Darstellung, wie ich mich dem Thema Cross Skating genähert habe und wie es für mich funktioniert hat. Vielleicht ist ja das eine oder andere für dich dabei.

    Anfangs habe ich mich entschlossen einen Kurs zu machen. Ich habe zwar Inliner Erfahrung und hatte geglaubt davon zu profitieren, aber als ich dann mal die Cross Skates an den Füßen hatte, war für mich schnell klar, dass hier ein sehr großer Unterschied besteht. Mit dieser Erkenntnis habe ich die Konsequenz gezogen und einen Kurs gemacht. Da habe ich dann die wesentlichen Feinheiten, die es zu beachten gilt, gelernt. Weiterhin habe ich eine Anleitung erhalten, wie ich mich durch üben und auch durch trainieren (beachte den Unterschied!) verbessern kann.

    Die ersten hundert(e) Kilometer habe ich auf Asphalt zurück gelegt, bis ich richtiges Zutrauen in meine Technik hatte, um Cross Strecken in Angriff zu nehmen. Anfangs habe ich 2 - 3 Mal pro Woche eine Einheit eingelegt, die dann mit der Zeit länger und schneller wurden.

    Nach ca. 1,5 Jahren habe ich einen weiteren Kurs gebucht, um meine Technik zu überprüfen (besser: überprüfen zu lassen).

    Mit der Kenntnis aus den Kursen ist es mir deutlich leichter gefallen, YouTube Videos in gute und weniger gute einzustufen. Wenn ein sogenannter Könner bspw. das Vorderrad hängen lässt, mag der Rest der Bewegung noch so dynamisch wirken, aber da habe ich an der Cross Tauglichkeit des Stils dann doch so meine Zweifel.

    Dennoch, es gibt auch gute Videos und diese sind dann auch geeignet sich etwas "abzugucken".

    Mittlerweile betreibe ich den Sport seit einigen Jahren und habe auch schon einige tausend Kilometer zurück gelegt. Um jetzt auch mal den monetären Faktor anzusprechen... Das teuerste war nicht die Ausbildung, das teuerste waren nicht die Skates. Ich habe das meiste Geld für Kleidung ausgegeben. Hier hatte ich anfangs den typischen Fehler gemacht: Das Shirt, die Hose, der Anzug wird es schon tun... Der ist ja dann auch deutlich billiger als das teurere, funktionsgerechte und qualitativ hochwertigere Shirt, oder die Hose. Die Konsequenz war auch hier bspw. den Anzug den ich zuerst gekauft hatte, war nach einem Jahr kaputt. Der Nachfolger war deutlich teurer, hält aber nun seit mehreren Jahren und ist im Winter immer noch voll funktionsfähig und sehr bequem. Bequem, d. h. die notwendige leichte Beweglichkeit hatte ich mit dem ersten Anzug nicht wirklich...

    Wie dem auch sei... Wichtig ist aus meiner Sicht, dass du für dich entscheidest was du mit dem Sport erreichen willst und deine Aktivitäten danach ausrichtest. D. h. nicht, dass man sich direkt Profi mäßig ausstatten muss, aber wichtig ist schon zu wissen: Nehme ich mir das Thema jetzt ernsthaft oder nur mal zum ausprobieren vor. Falls das letztere der Fall sein sollte, ist ja nicht ausgeschlossen, dass dann doch noch mehr daraus wird.

    Viel Erfolg und einfach dran bleiben

    Gruß
    Peter Skater


    Geht raus und skatet!
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1059
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Neuling auf Crossskates

    Beitrag  Frank Röder am Mo 25 Apr 2016 - 23:24

    Hallo Michi,

    ohne Stöcke zu beginnen ist schon einmal der richtige Weg. Dann, wenn die Beinarbeit sicherer ist, die Stöcke vorsichtig hinzunehmen. Anfangs wirklich nicht zu schmal aufsetzen, erst mit zunehmender Präzision. Die Stöcke immer erst hinter den Füßen aufsetzen, aus Gründen der Sicherheit (Stolpern vermeiden) und der Effizienz.
    Ein gute Übung ist es die Stöcke so leise wie möglich aufzusetzen.

    Viel Spaß und Erfolg beim Üben!
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    54.000 km Cross-Skating seit 2005. 26 Cross-Skates in 13 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    avatar
    Skatemarie

    Anzahl der Beiträge : 57
    Anmeldedatum : 19.12.12

    Re: Neuling auf Crossskates

    Beitrag  Skatemarie am Di 26 Apr 2016 - 9:00

    Hallo Michi,

    was Peter sagt, kann ich auch bestätigen. Ich hatte zwar schon gute Sportklamotten, aber wenn ich durchrechne, was ich so am Körper trage und auch noch im Schrank häbe, dann sind die Cross-Skates der kleinste Anteil der Sportausrüstung. Aber das braucht man. Hier macht sich ja schon jemand, zu recht, lustig über Shirts die ein Skate-Laden beim Kauf, dazu gibt und die widersprüchlicher Weise völlig sportuntauglich sind, 100 % Baumwolle eben. Da solltest du nicht an der falschen Stelle sparen. Spaß und Gesundheit werden es dir danken.

    Leider hatte ich noch keinen Kurs oder Personaltraining. Die zwei Anbieter in meiner Nähe machten keinen guten Eindruck auf mich und so habe ich fast alles autodidaktisch mit Hilfe des CD-ROM E-Books "Cross-Skating-Trainer" gelernt. Gute Tipps fand ich auch im Cross-Skating-Magazin, der Link steht oben auf der Startseite des Forums.
    Wichtig ist auch, was Peter erwähnt hat, dass du dir extra Zeit zum Üben nimmst. Man kann sich wirklich nicht so gut "nebenbei" beim normalen Training verbessern und ungekehrt zählen die Übungseinheiten nicht als Trainingseinheiten. Klingt zwar ganz einfach, aber das wissen noch nicht einmal einige derer, die sich Trainer nennen und die ich dewegen meide. Es wäre für mich ein blödes Gefühl, wenn ich Geld für eine Cross-Skating Stunde bezahlen würde und dann erzählt mir jemand etwas von Skilaufen oder noch entferntere Dinge.
    Die Technik beim Cross-Skating ist nämlich sehr speziell, da solltest du besonders auf die Tipps hören, die sich besonders auf die spezielle Technik beziehen. Das zeigt dann auch, ob die Person, die es dir zeigt oder das Buch das du liest, den speziellen Unterschied kennt. Bücher ist villeicht der falsche Hinweis, denn gedruckte Bücher, die dich weiter bringen gibt es für unseren Sport immer noch noch. Bücher schon, aber nur die, nicht gedruckten Bücher beziehen teilweise sich auf die speziellen Besonderheiten des Sports. Die "nicht klassichen" Bücher  eigentlich gar nicht. Frag mich nicht warum.
    Meine Tipps: Immer den Schwerpunkt weit hinten lassen, die Fixierung der Ferse am Schuh muss immer stramm sein und darf werder in der Höhe noch seitliches Spiel aufweisen, Bremse so streng einstellen, dass du sie ziemlich früh erreichen kannst. Dann stören sie einen normalen Anfänger zwar noch etwas, aber verhindern erfolgreich, dass er nach hinten über fällt.
    Ja, die ersten 100 km solltest du auf Aspahlt bleiben und dann nur kurz auf sehr festem und ebenen Wald/Feld/Parkwegen erste off-road Experimente machen. Die Schuhauswahl ist auch wichtig, ich gehe davon aus, dass du keine Powerslides mit festgeschraubten Inliner-Schuhen möchstet, ich glaube, die kaufen auch nicht mehr viele. Dann solltest du Schuhe mit dünner Sohle bevorzugen, damit du noch tiefer stehst und ein besseres/direkteres Gefühl für die Skates hast.
    Außer, wenn du als Skilangläufer schon längere gute Erfahrungen mit "kürzeren" Skistöcken (Formel ca. Körperlänge x 0,9) hast, solltest du eher längere Stöcke nehmen. Man kann beim Cross-Skating scheinbar gut mit längeren Stöcken zurecht kommen. Meine aktuellen Stöcke sind jetzt 4 cm kürzer als ich selbst, meine ersten waren 9 cm kürzer, was gerade noch ging, aber die Stöcke werden gerne zu kurz verkauft oder pauschal nach Skistockfomel, was oft auch einige cm zu kurz ist, und dann kauft man unnötig nach. Ich empfehle auch Stöcke mit Clip-System an den Handschlaufen, worüber man dann lange dankbar ist, wenn man sich auch die 5 Euro Mehrkosten dafür nicht gespart hat.
    Ja, Videos gibt es auch schon einige auf Youtube und Co. Welche gut sind und welche einfach nur grottig, dass findest du schnell selbst heraus.
    Es gibt sicher noch mehr Tipps, aber sie fallen mir gerade nicht ein.

    Viel Erfolg und berichte uns dann mal, wie es läuft!
    Mary
    avatar
    Harri B.

    Anzahl der Beiträge : 20
    Anmeldedatum : 22.08.14

    Re: Neuling auf Crossskates

    Beitrag  Harri B. am Di 26 Apr 2016 - 9:07

    Hallo Michi,

    mein Tipp: Den Luftdruck der Reifen von Anfang an nicht vernachlässigen! Wenn du kein Leichtgewicht bist, bei 6-Zoll-Reifen ruhig 8 bar reinpumpen oder vergleichbar bei breiten 8-Zoll-Reifen,  etwa 4,5 bar. Den Druck am Anfang häufiger prüfen, etwa alle 1 bis 2 Wochen. Wenn die Luft dann hält, etwa jeden Monat nachpumpen, aber vor jeder Fahrt eine "Daumenprobe" machen, ob nicht ein Reifen Luft gelassen hat.

    Viel Spaß, Michi!
    Den Tipp habe ich von Frank

    MichaelZ25

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 09.03.16

    Jetzt sind einige Monate

    Beitrag  MichaelZ25 am Di 26 Jul 2016 - 16:08

    vergangen, ich war mit Unterbrechungen unterwegs! Im Monat so etwa 150 km bin nicht unzufrieden aber immer noch stark Verbesserungs würdig!

    Vor allem bin ich einseitig belastet habe auf der linken Seite nur kurzes rollen, rechts fühlt sich alles flüssiger und besser an.
    Dazu kommt dass ich das Gefühl habe mein linker Fuss geht zu weit nach aussen!

    Ausserdem habe ich gefühltes Balance-Problem ich meine dass daher auch meine Unsicherheit kommt.

    Tips sind erwünscht
    Danke


    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 330
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Neuling auf Crossskates

    Beitrag  Peter Skater am Di 26 Jul 2016 - 22:19


    Hallo Michi,

    so als Ferndiagnose weiß ich nicht, ob das was wird, aber ob du ein Balance Problem, oder ein Skate Problem hast, lässt sich vielleicht auch mit einer Übung heraus finden.

    Ohne Skates: Einbeiniges Stehen - Einbeiniges Stehen mit geschlossenen Augen.

    Klappt das nicht? Dann einfach üben...

    Falls es mit der Gleichgewichtsübung klappt, besteht eine gewisse Möglichkeit, dass es an den Skates liegt, oder wie du auf den Skates/in den Skates stehst.

    Eine einfache Prüfung vorab wäre auch, sich den Rahmen genau anzusehen. Vielleicht hat der Rahmen schon einen Riss? Dann läuft der Skate auch nicht mehr gerade Oder die Kugellager prüfen. Sollten da welche unterschiedlich gut sein, läuft der Skate auch in einer bestimmten Richtung weg... Nein, ein Freilauftest der Reifen bringt nichts.


    Viel Erfolg und einfach dran bleiben.

    Gruß
    Peter Skater



    Gesponserte Inhalte

    Re: Neuling auf Crossskates

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 15 Okt 2018 - 19:46