CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Skitire vs Skeleton 2

    Teilen

    Declan

    Anzahl der Beiträge : 1
    Anmeldedatum : 29.04.17

    Skitire vs Skeleton 2

    Beitrag  Declan am Fr 2 Jun 2017 - 20:35

    Hallo Leute,

    Hab mich vor einiger Zeit angemeldet, da ich nach Jahren des Zögerns endlich das Cross Skaten starten möchte. Shop ist nicht in der Nähe, da ich in England lebe und hier crossskating mässig tote Hose ist.

    War leider bei den Demo Skitires zu langsam....nu sind die wech...Schwanke jetzt als Einsteigermodell zwischen den Skitire und den Skeleton2...Wenn man die Modelle vegleicht, was wären denn die Pros und Cons? Man liest leider über beide Skates nicht wirklich viel....

    Freue mich auf einige Meinungen....

    Schönes Wochenende!!!
    Volker
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 330
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Skitire vs Skeleton 2

    Beitrag  Peter Skater am Fr 2 Jun 2017 - 22:36


    Hallo Volker,

    ich hatte den Skitire selbst schon an den Füßen und er fühlt sich sehr "handlich" an. Der Radstand (ca. 50 cm) ist für meinen Geschmack etwas kurz. Das liegt daran, dass ich die SRB XRS03 fahre (ca. 53 cm). Vorher war ich auf Skike V07 (<50 cm) unterwegs. Da hätte ich den Skitire als "lang" empfunden. Die Standhöhe ist ähnlich wie beim SRB. Das Gewicht vom Skitire ist sensationell niedrig. Da komme ich auch mit meinen auf leicht getunten SRBs nicht hin.

    Die Skeleton 2 sind in der langen Ausführung vom Radstand her (ca. 57 cm) da besser ausgestattet. Allerdings und das ist etwas, das will gut überlegt sein, steht man deutlich höher drauf. Auf den Skeleton 2 steht man ca. 2 cm höher als auf den SRBs und das würde für mich bedeuten, dass ich die Stocklänge anpassen müsste. Höherer Stand bedeutet auch immer, dass es eher wackeliger wird. Was ich nicht so gut finde, ist dass der Fuß weit weg vom Hinterrad steht. Mit einem speziellen Tuningteil kann man die Position 3cm nach hinten versetzen. Das sind dann nochmal Kosten. Vom Skaten aus gesehen, sollte der Fuß nahe am Hinterrad sein. Allerdings sieht der Skeleton schicker aus und es gibt Schutzbleche.

    Jeder hat seine Vorteile und bei jedem ist etwas verbesserungsfähig.

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!


    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1059
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Skitire vs Skeleton 2

    Beitrag  Frank Röder am Mo 5 Jun 2017 - 20:07

    Halllo Volker,

    der längere Skeleton läuft etwas ruhiger, das waren aber auch schon der Vorteil.
    Man kann den Vorteil des längeren Radstandes nur wirklich nutzen, wenn man, wie Peter schon geschrieben hat, den Schuh auf dem Skate weiter nach hinten setzt. Nur dann gibt es den schwer zu beschreibenden "Off-road-Auftrieb" auf anspruchsvollerem Untergrund.
    Der Skitire ist wirklich sehr leicht und handlich, aber man steht schon ab Werk extrem weit hinten auf dem Skate und kann mit den recht kurzen 50 cm Radstand auf off-road einige anfangen. Allegemein fährt sich der Skitire sehr präzise, obwohl er einen ziemlich spartanischen Eindruck macht.
    Ich würde von 50 cm Radstand nur abraten, wenn du 185 cm oder größer bist. Unter 170 cm Körpergröße würde ich die 50 cm Radstand sogar als ziemlich unbedenklich bezeichnen. Die Bremsen des Skitire sind besser als die einzelen "Cuffbrake" des Skeleton 2 bei der die Dosierung eine echte Herausforderung ist.
    Beim Skitire wurde beim Konstruieren erfreulich viel mitgedacht, man merkt aber auch die Motivation einen preisgünstigen Cross-Skate auf den Markt zu bringen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis unter den preisgünstigen Cross-Saktes ist dadurch ziemlich unerreicht. Es wurde eigentlich nicht an der falschen Stelle gespart, das ist sehr löblich, vielleicht nur mit mit einer Ausnahme: Die Erstausstattung der Bereifung ist von eher unterdurchschnittlicher Qualität, aber das ist bei fast allen Herstellern der Fall.
    Ich empfehle beim Ersatz der ersten Reifen (die kann man ohnehin nicht nachkaufen) entweder den längsgerillten "Lamellenreifen" wenn man auch off-road maximalen Grip haben möchte oder den eigentlich besten Straßenreifen, den "CST", wenn man mit kleinen Abstrrichen off-road leben kann und dafür "on-road" ca. 1 km/h schneller rollen möchte.
    Beide Reifen haben wir auch im Cross-Skate-Shop, nach jahrelanger Selektion aus dem Cross-Skate Reifenmarkt.

    Ich wünsche ein gute Auwahl oder frage einfach noch ein wenig, wenn noch Bedarf besteht,
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    54.000 km Cross-Skating seit 2005. 26 Cross-Skates in 13 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

    Gesponserte Inhalte

    Re: Skitire vs Skeleton 2

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 15 Okt 2018 - 19:36