CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Verletzungen??

    Teilen

    dcsjacob

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 21.09.18

    Verletzungen??

    Beitrag  dcsjacob am Sa 22 Sep 2018 - 15:23

    Hallo, ich bin "Anfänger", was dieses Forum betrifft; Cross-Skating betreibe ich seit Jahren, aber eher sporadisch und alleine.

    Meine "Anfänger"-Frage lautet: gibt es (und wenn ja, WO?) in diesem Forum Diskussionen/Informationen über die Verletzungsgefahr beim Cross-Skating? Ich habe hier nirgends etwas gefunden (vielleicht suche ich falsch ...). Aber es kann doch nicht sein, dass ich der einzige bin, der sich dabei schon etwas zugezogen hat.

    Für mich stellt sich nach der 2. Sprunggelenksfraktur innerhalb von 4 Jahren die Frage, ob ich diesen Sport aufgeben soll, was sehr traurig wäre, oder welche Optionen es gibt, die Verletzungsgefahr zu minimieren. Konkret geht es darum, ob die Verbindung zwischen Fuß und Skate (bisher mit Klett-Bändern) verbesserbar ist (etwa durch eine Langlaufbindung), ohne dabei zu viel an Fahrsicherheit zu verlieren (Stichwort Standfestigkeit, Bremse). Erste Versuche mit der Langlaufbindung (Salomon Pilot, montiert auf eine Skike R8-Schiene) sind eher ernüchternd: das kippt und wackelt völlig unkontrolliert, der Skate klappt hinten herunter, und wo da noch eine Bremse (Calf, Wahia) hingehen soll, ist mir schleierhaft ...

    Für Erfahrungen, Überlegungen, Verweise (auch außerhalb dieses Forums), sowohl zur Verletzungshäufigkeit wie zu den Abhilfe-Optionen, bin ich dankbar.
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Verletzungen??

    Beitrag  Peter Skater am So 23 Sep 2018 - 7:42


    Hallo dcsjakob,

    ich betreibe Cross-Skating auch bereits seit Jahren und habe mich dabei (zum Glück!) bisher nicht ernsthaft verletzt. Dabei bedeutet "nicht ernsthaft", dass ich mir keine Fraktur (bspw. Sprunggelenk) zugezogen habe, oder ähnliches. Das hilft dir in der Situation natürlich nicht... Aber vielleicht helfen Hinweise zur Standhöhe/-Sicherheit.

    Skates unterscheiden sich wesentlich in der Standhöhe. Ohne den vollständigen Überblick über alle "Standhöhen" zu haben, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man auf den 6 Zoll-Modellen von SRB recht tief steht. Die Ratschengurte sind zwar schwer, aber stabilisieren die Position des Fußes. Andererseits berichtet ein anderer Skater, dass am PS-Skeleton die Manschette so schätzt, weil sie ihm ein stabiles Gefühl vermitteln. Zu Cross-Skirollern kann ich leider nichts aus eigener Erfahrung beitragen.

    Dagegen kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass es sich lohnt, auf den eigenen Stil zu achten. Hier habe ich - auch nach Jahren - festgestellt, dass sich Unsauberheiten, wie das "hängende" Vorderrad doch immer wieder einschleichen können. Vor kurzem hat es mich hingelegt, als ich die Stöcke zu weit vorne hatte. Drüber fahren wollte ich nicht, also habe ich anderes versucht und mich hats dann halt hingelegt. Es war einfach meine Konzentration, die in diesem Moment woanders als bei meiner Technik war.

    Wünsche dir unfallfreies Skaten!

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!



    dcsjacob

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 21.09.18

    Re: Verletzungen??

    Beitrag  dcsjacob am So 23 Sep 2018 - 9:58

    Hallo Peter,
    danke für den "Aufschlag" von Seiten der Forums-Insider ... :-)

    Genau das sind meine Punkte:

    ich betreibe Cross-Skating auch bereits seit Jahren und habe mich dabei (zum Glück!) bisher nicht ernsthaft verletzt.
    Ich kann mir, wie gesagt, nicht ganz vorstellen, dass ich der einzige bin, dem das passiert ist, und frage mich, warum sich das im Forum überhaupt nicht widerzuspiegeln scheint (bzw. ich nicht in der Lage bin, das zu finden ...).

    Hinweise zur Standhöhe/-Sicherheit.
    Skates unterscheiden sich wesentlich in der Standhöhe. Ohne den vollständigen Überblick über alle "Standhöhen" zu haben, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man auf den 6 Zoll-Modellen von SRB recht tief steht.
    Meinen Skate habe ich mithilfe der von Skike angebotenen Verlängerungsstücke so "getunt", dass ich auf ca 55mm stehte. Tiefer geht kaum.

    Die Ratschengurte sind zwar schwer, aber stabilisieren die Position des Fußes. Andererseits berichtet ein anderer Skater, dass am PS-Skeleton die Manschette so schätzt, weil sie ihm ein stabiles Gefühl vermitteln.
    Ja, mit den angebotenen Fixierungen steht man gut (selbst auf über 55 mm). Aber sie haben mir eben 2 Beinbrüche eingebracht, weshalb ich nach weniger fixen Verbindungen suche, und deshalb auf die Langlaufbindung kam. Aber da steht man eben viel schlechter als auf einem Ski mit seinen 33mm und der platten Lauffläche ... Am besten wäre eine Art "Sicherheitsbindung", die beim Sturz freigibt ... Also: Stabilität in der Vertikalen, aber mögliche Freigabe in der horizontalen Rotation.

    dass sich Unsauberheiten, wie das "hängende" Vorderrad doch immer wieder einschleichen können.
    Sicher ist mein Stil stark verbesserungswürdig (:-)), aber mein aktuelles Problem ist kein hängendes VORDERrad, sondern das hinten runterklappende HINTERrad; und das scheint mir keine Frage des Stils, sondern allein der Gewichtsverhältnisse am Crossskate, wenn man eine Skibindung montiert. Man bräuchte wohl so eine Art Rückholfeder oder -gummi.

    Es war einfach meine Konzentration, die in diesem Moment woanders als bei meiner Technik war.
    Das kann ich nur bestätigen: man kann sich noch so gut vornehmen, sauber und unfallfrei zu fahren, wenn man von irgendwas abelenkt wird, macht's "zack" (und dann nützt aller Stil nichts mehr ...)

    Wünsche dir unfallfreies Skaten!
    Schön wär's ... aber vielen Dank!

    Gruß zurück und Dank, dcs
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Verletzungen??

    Beitrag  Peter Skater am So 23 Sep 2018 - 14:09


    Hallo dcsjacob,

    von Skate-Kollegen, die Cross-Skiroller präferieren höre ich, dass überwiegend Einstellungen an den Bindungen bevorzugt werden, die eben dazu führen, dass der Skate kaum abklappt. Ich habe mich dann schon gefragt, warum dann nicht gleich einen Cross-Skate mit fixierter Ferse? Aber sicherlich gibt es sowohl für das eine, wie auch das andere (freie - fixierte Ferse) sowohl individuelle, als auch gute Gründe.

    Solltest du in der Gegend von Frankfurt, Mainz oder Wiesbaden skaten, kann man sich gerne mal treffen, um sich alles genauer anschauen zu können.

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!

    Gesponserte Inhalte

    Re: Verletzungen??

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 22 Okt 2018 - 10:37