CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Gibt es Rahmenverstärkungen für Cross-Skates oder kann man sie selbst bauen?

    Austausch
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Gibt es Rahmenverstärkungen für Cross-Skates oder kann man sie selbst bauen?

    Beitrag  Frank Röder am Mo 2 Mai 2011 - 12:53

    Von Skike gibt es für das Modell V07 eine Rahmenverstärkung, die nicht nur wenig kostet (ca. 7 € pro Set), sondern auch etwas nützt. Der Kauf lohnt sich daher auf alle Fälle.
    Wenn bei Powerslide Nordic Skates das Bedürfnis nach einer Rahmenverstärkung aufkommmt, da gibt es leider kein Produkt vom Hersteller.
    Vom Selbstbau würde ich abraten, weil jeder Umbau an tragenden Teilen, wie dem Rahmen, den "Umbauer" in die Haftung als Produkthersteller setzt. Die Frage, ob Zulieferer solche Teile verantwortlich anbieten können, erübrigt sich oft schon durch die bürokratischen Hürden. Die Abnahme technischer Geräte ist ein reltiv langwieriger und nicht billiger Vorgang. Wer jedoch an "Uralt-Skates" herumschraubt, um sie aus Sicherheitsgründen zu verstärken, tut aber wahrscheinlich doch das Richtige, allerdings eigenverantwortlich.
    Ob man's wirklich braucht? Die Praxis zeigt, dass Rahmenbrüche bei leichtern Fahrern nicht seltener sind, trotz geringerer Rahmenlast. Tendenziell fahren aber offenbar die Leichteren mehr Kilometer, vieleicht sind sie auch etwas ausdauerender oder deswegen so leicht, weil sie so viel fahren. Die Dauerbeanspruchung scheint der entscheidende Punkt zu sein, den derzeit offenbar auch kein Höchstlastbruchtest simulieren kann. Dazu kommt noch der Verschleiß von außen, durch Aufsetzen des Rahmens, den aber zum Beispiel der Skike-V07-Rahmenverstärkung ganz gut abhält. Bei Skikes fragen sich manche auch, ob Rahmenbrüche nur beim langen Radstand auftreten. Leider nein! Unsere "Statistik" (die von X-Skating) umfasst zwar nur eine mittlere Anzahl an Schäden, aber etwa jeder sechste Rahmenbruch ereignte sich bei mittlerer Radstandeinstellung, der Rest mit langem Radstand, keiner mit kurzem Radstand. Wer der kurzen Radstand fährt, wiegt auch durchschnittlich oft weniger als Cross-Skater, die den langen Radstand benutzen.

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017 - 23:08