CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Wie breit sollen die Stöcke aufgesetzt werden?

    Austausch
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Wie breit sollen die Stöcke aufgesetzt werden?

    Beitrag  Frank Röder am Mi 4 Mai 2011 - 19:32

    Im Cross-Skating-ABC steht ja zunächst nur, wie weit vorn bzw. hinten die Stöcke eingesetzt werden sollen um sicher fahren zu können. Bei der Breite des Einsatzes ist es etwas diffiziler, denn ein wenig konkurriert hier die Effizienz mit der Fahrsicherheit. Mechanisch wird der größte Wirkungsgrad beim Doppelstockschub erreicht, wenn die Stockspitzen exakt mit dem Abstand der Schultergelenke aufsetzen. Doch wer tut das schon? Noch nicht einmal alle Ski-Skating Profis! Fortgeschrittene Cross-Skater sollten trotzdem beim Doppelstockschubeinsatz einen schmalen Stockeinsatz anstreben. Doch Trainer oder auch Autodidakten sollten sich hüten, einen anfangs automatisch recht breiten Stockeinsatz zu früh in Richtung schmaler zu korrigieren, nur, weil es eben profimäßiger ist. Schmaler Stockeinsatz erfordert einen präzisen und eigentlich fehlerfreien Stockeinsatz, denn eng geführte Stöcke kollidieren bei kleineren Fehlern viel schneller mit den Skates.
    Deswegen ruhig am Anfang einen seitlichen "Sicherheitsabstand" der Stöcke zu den Skates zulassen. Schulterbreit wäre zwar das Ideal, das aber in akurater Ausführung schon beinahe praxisfremd bis gefährlich ist.
    Der fortgeschrittene Cross-Skater wird in bestimmte Situtionen (Gruppenfahren, Beschaffenheit der Wegrandes usw.) die Breite des Stockeinsatzes gezielt variieren.
    Ein anderes Thema ist der Stockeinsatz beim Wechselstockschub. Dabei kommt es nämlich immer auf die gewählte Stilart an, welche Breite des Stockeinsatz möglich oder praxisgerecht ist.
    Beim Diagonalskating (z.B. am Berg) ist ein schulterbreiter Stockeinsatz gar nicht möglich, da die Skates eindeutig im Weg sind. Der Stockeinsatz ist also zwangsläufig breit und uneffizienter - man fährt dadurch auch spürbar im Zick-Zack durch die Lande.
    Dem genauen Gegenteil erreicht der Stockeinsatz beim Permanentschub: Durch die erwünschte leichte Oberkörperverwindung, kann der Stockeinsatz noch schmaler und damit noch effizienter erfolgen. Doch auch hier gilt: Schmaler ist gefährlicher und dazu kommen noch erhöhte Anforderungen an das Timing der Gesamtbewegung. Aber Permanentschub ist ohnehin ein Thema für sich (wer ihn nach 500 km gezieltem Üben schon sicher beherrscht, gehört zweifellos zu den Bewegungstalenten).

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Wie breit sollen die Stöcke aufgesetzt werden?

    Beitrag  Peter Skater am So 21 Aug 2016 - 14:59


    Die folgenden Aussagen "breit - eng -> Stockeinsatz" beziehen sich auf die 1:1, oder 1:2 Technik.

    Ich habe vor kurzem beim Skaten, von einem Radfahrer, der für kurze Zeit neben mir her gefahren ist, den Hinweis bekommen, die Arme breiter beim Aufsetzen der Stöcke zu führen. Aha, dachte ich, ein Experte! Nach eigener Aussage war er das auch. Er unterstrich die Qualität seiner Empfehlung mit der Aussage, dass der Deutscher Meister sei. Dies bezog sich aber nicht auf Cross-Skating, sondern auf Ski-Langlauf. Weitere Details dazu haben wir nicht ausgetauscht, uns aber noch gegenseitig gute Fahrt gewünscht und dann unterschiedliche Wege weiter gefahren.

    Ich hatte noch etwas an Strecke vor mir und habe dann einfach mal verschiedene Breiten ausprobiert und dadurch, dass ich dann bewusst darauf geachtet habe, unterschiedliche Eindrücke gewonnen. Wohl fühle ich mich damit, dass ich die Gewichtsverlagerung (auf gerader Strecke), weit nach außen ausreize, um dann mit angewinkelten Armen (Ellbogen nach unten zeigend), den Stockeinsatz zu beginnen. Die Breite richtet sich dabei auch danach, wie eng der Beinschluss gerade geklappt hat. Die Arme sollten nicht zu eng aneinander gebracht werden, sonst entsteht das „A“, das man auch in manchen Videos sehen kann.

    Je nach Tageszeit, zu der man fährt, kann man sich auch selbst durch seinen Schatten kontrollieren. Besser wäre natürlich eine Video Analyse, aber da hatte ich gerade keine Kamera dabei…

    Gruß
    Peter Skater


    Geht raus und skatet!


    avatar
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Schlaufeneinstellung

    Beitrag  rodolfo am Mo 22 Aug 2016 - 21:42

    Eine ungenaue Stockrichtungskontrolle kann auch mit einer zu lockeren Handschlaufeneinstellung zu tun haben.
    Wir wissen, dass wir bei unserem langen Stockschub den Griff nicht ständig umklammern sollten, sondern im gleichen Augenblick des sanften Aufsetzens (Platzierung?) mit der Öffnung der Hand beginnen sollten, zusammen mit dem Schlaufenzug nach unten in die Schubrichtung.
    Aber sowohl der Unerfahrene, wie auch der "Könner" können müde werden, oder in einem Bruchteil einer Sekunde die Konzentration verlieren, weil eben etwas anderes in die Quere gekommen ist.
    Wenn unter diesen Umständen die Handschlaufe nicht mehr optimal sitzt, weil sie nicht richtig eingestellt war, oder sich irgendwie gelockert hat, dann kann es passieren, dass man eben gefährlich nah am Skate, oder noch schlimmer, am Vorderrad einsticht. Die Schlaufe sollte eben nie zu locker eingestellt sein und den Stock zum baumeln führen.
    Wenn man im Stehen beide Stöcke nach hinten anhebt und die Hände öffnet, um zu kontrollieren wie fest die Schlaufe sitzt, mag ich es nicht, wenn die Stöcke nicht meiner Armrichtung folgen, sondern etwas nach unten zum Boden zeigen. Dann klette ich sie wieder ein wenig fester an, so dass die Stöcke meiner Armrichtung fast waagrecht geradeaus folgen und wenn schon, dann kaum nach unten abfallen. Klar ist es "bequemer", wenn die Schlaufe etwas lockerer sitzt... aber auch gefährlicher... Dies ist wenigstens bis heute meine Erfahrung gewesen.
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Wie breit sollen die Stöcke aufgesetzt werden?

    Beitrag  Peter Skater am Di 23 Aug 2016 - 23:45


    Hallo rodolfo,

    welche Stockschlaufen nutzt du denn? Könntest du vielleicht ein Bild von der Position der Stöcke in der (fast) waagerechten Position einstellen?

    Gruß
    Peter Skater

    avatar
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Re: Wie breit sollen die Stöcke aufgesetzt werden?

    Beitrag  rodolfo am Do 25 Aug 2016 - 2:08

    Hallo Peter, unsere Stöcke und Klett-Schlaufen sind die schwarzen, bekannten Carbon S...e Stöcke von vor etwa 5 jahren. Eigentlich sind wir ganz zufrieden damit. Ich werde sehen ob ich am Wochenende dazu komme ein Foto davon su machen. Es ist aber einfach es sich vorzustellen: Wenn ich jetzt die Stöcke mit angekletteter Schlaufe nach hinten anhebe und mit geöffneten Fingern hebe, dann sollten Stöcke und Spitzen meinen ausgestreckten Armen folgen. Die Spitzen am Ende sollten nicht zum Boden zeigen, denn obwohl sich beim Fahren eine lockerere Schlaufenführung bequem und frei anfühlt, bergt diese "Freiheit" manchmal auch ungewollte Bewegungen:
    Die Stöcke könnten bei zu frühzeitigem Loslassen der Fingerführung (vor dem Aufsetzen) etwas seitwärts oder sogar nach vorne schlenkern affraid . Ein etwas festerer Handschlaufensitz verringert dieses Risiko bei Konzentrationsermüdung oder Unachtsamkeit. Und wenn wir bei jeder Ausfahrt zig-tausende Male die Stöcke bewegen, machen wir früher oder später auch mal so einen Fehler (wenigstens bei mir, auch nach über 10.000km). Außerdem können wir so die Stöcke auch präziser aufsetzen, z.B. bei stärkerem Wind, welchen wir sehr oft bei uns am Meer haben.
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Wie breit sollen die Stöcke aufgesetzt werden?

    Beitrag  Peter Skater am So 28 Aug 2016 - 20:01


    Hallo rodolfo,

    ich habe mal ein Bild gemacht, der Stockschlaufen, die ich kenne und nutze. Mit einem anderen Fabrikat habe ich keine Erfahrung.

    Links: KV+ Evolution                                                 Rechts: KV+ Elite




    Wie man sehen kann, ist an der linken Handschlaufe, der Clip ist "gerade" angebracht. An der rechten Schlaufe ist der Clip etwas versetzt nach innen angebracht. Das erleichtert das Anbringen des Clips im/am Stock.

    Ich habe es mit beiden Handschlaufen probiert, aber eine annähernd "waagerechte" Position des Stocks kann ich auf Anhieb nicht erreichen. Vermutlich sind die Schlaufen unterschiedlich konstruiert. Ich stimme zu, dass die Handschlaufen gut und eng sitzen sollten. Wenn sie zu locker sind und damit zu viel Spiel haben, ist die Bewegung schwerer zu kontrollieren.

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!


    Gesponserte Inhalte

    Re: Wie breit sollen die Stöcke aufgesetzt werden?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017 - 21:24