CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Skike V07 Plus Achsenprobleme

    Teilen
    avatar
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 501
    Anmeldedatum : 05.04.11

    Skike V07 Plus Achsenprobleme

    Beitrag  Admin am Mo 26 Nov 2012 - 12:46

    Die Reifenprobleme am Skike V07 Plus sind ja bekannt, rund die Hälfte der Reifen hält derzeit nur maximal 150 km.
    Doch weiter geht's mit den Achsen. Sie fühlen sich beim Festziehen schon ein wenig weich an, das merkt nicht jeder, aber wer etwas Erfahrung hat. Es gibt ja auch elastischere Stähle, die trotzdem bei bestimmten Verwendungzwecken haltbar sind, manchmal sogar genau deswegen. Leider bestätigt sich das beim Skike Plus nicht, die Achsen sind einfach nur weich und die Gewinde können sich beim Festziehen schon leicht überdehnen. Womöglich ist das schon bei der Endmontage geschehen, denn manche Achsen sind ab Werk viel zu heftig "festgeknallt". Natürlich sind durch diese Voraussetzung auch verbogene Achsen deutlich wahrscheinlicher.
    Außerdem trägt möglicherweise die "Achszentrierung" zum Problem bei. Schon bei den VX-Modellen konnte man feststellen, dass die Achse zwar irgendwie zentriert wurde, aber schon durch die unterschiedeliche Lackdicke und die relativ unpräzise Konifizierung der Löcher im Rahmen, kam es fast immer zu einer Biegespannung der Achse. Ich halte sie zwar für relativ gering, aber für absolut überflüssig, weil man diese Spannung von der Maximalbelastbarkeit des Materials wieder abziehen muss. Und wenn es jemand besonders gut meint und die Achsschrauben sehr fest anzieht, steigt im ungünstigten Fall sogar die Biegespannung und die Achse wird anfälliger.
    Man fragt sich, was nun das positive Vorzeichen "Plus" im Namen bedeuten soll, besser, mehr, Gewinn ... aber an was?

    "Aber lassen wir dem Hersteller noch etwas Zeit, dann wird alles gut", so der Tenor von einigen Händlern, die spürbar Angst haben, dass sie bei Kritik nun auch noch rausgeschmissen werden oder sie haben schlicht Angst einen Ladenhüter anzubieten zu müssen. Davon wird allerdings kein Produkt besser. Die Vorzeichen stehen in diesem Fall momentan nicht so gut.


    Zuletzt von Admin am Mi 23 Sep 2015 - 20:45 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |    Der Cross-Skating VIDEO-Kanal  | Impressum
    avatar
    Samson

    Anzahl der Beiträge : 37
    Anmeldedatum : 05.07.11

    Re: Skike V07 Plus Achsenprobleme

    Beitrag  Samson am Di 27 Nov 2012 - 6:30

    Admin schrieb:Die Reifenprobleme am Skike V07 Plus sind ja bekannt, rund die Hälfte der Reifen hält nur maximal 150 km.
    Doch weiter geht's mit den Achsen. Sie fühlen sich beim Festziehen schon ein wenig weich an, das merkt nicht jeder, aber wer etwas Erfahrung hat. Es gibt ja auch elastischere Stähle, die trotzdem bei bestimmten Verwendungzwecken haltbar sind, manchmal sogar genau deswegen. Leider bestätigt sich das beim Skike Plus nicht, die Achsen sind einfach nur weich und die Gewinde können sich beim Festziehen schon leicht überdehnen. Womöglich ist das schon bei der Endmontage geschehen, denn manche Achsen sind ab Werk viel zu heftig "festgeknallt". Natürlich sind durch diese Voraussetzung auch verbogene Achsen deutlich wahrscheinlicher.
    Außerdem trägt möglicherweise die "Achszentrierung" zum Porblem bei. Schon bei den VX-Modellen konnte man feststellen, dass die Achse zwar irgendwie zentriert wurde, aber schon durch die unterschiedeliche Lackdicke und die relativ unpräzise Konifizierung der Löcher im Rahmen, kam es fast immer zu einer Biegespannung der Achse. Ich halte sie zwar für relativ gering, aber für absolut überflüssig, weil man diese Spannung von der Maximalbelastbarkeit des Materials wieder abziehen muss. Und wenn er jamnd besonders gut meint und die Achsschrauben sehr fest anzieht, steigt im ungünstigten Fall sogar die Biegespannung und die Achse wird anfälliger.
    Man fragt sich, was nun das positive Vorzeichen "Plus" im Namen bedeuten soll, besser, mehr, Gewinn ... an was?

    "Aber lassen wir dem Hersteller noch etwas Zeit, dann wird alles gut", so der Tenor von einigen Händlern, die spürbar Angst haben, dass sie bei Kritik nun auch noch rausgeschmissen werden oder sie haben schlicht Angst eine Ladenhüter anzubieten zu müssen. Davon wir allerdings kein Produkt besser. Die Vorzeichen stehen in diesem Fall nicht gut.

    Komischerweise ist es genau eine Neuanmeldung des Mitglieds ( welches ja noch nicht mal willkommen geheißen wird von den Admins Evil or Very Mad )der auf das Problem antwortet. Ob da wohl ein Hersteller hintersteckt????? Ein Schelm wer böses denkt....

    Das man dann natürlich das Problem mit den Radachsen runterspieln möchte/muss ist doch klar.


    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1043
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Skike V07 Plus Achsenprobleme

    Beitrag  Frank Röder am Di 27 Nov 2012 - 9:52

    Herunterspielen, meinst du wirklich?
    Man hätte doch glatt denken können, das sei eine wertvolle Lösungsstrategie, die dort so spontan angeboten wurde. Meine Oma hat manchmal gesagt, "Abwarten und Tee trinken". Also dann schenkt mal kräftig Tee ein ... wenn's hilft ...
    No
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    52.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    Und richtig Doofe ärgern sich immer am meisten, wenn man etwas Intelligentes schreibt...
     drunken

    Maiblum

    Anzahl der Beiträge : 50
    Anmeldedatum : 01.04.12

    Re: Skike V07 Plus Achsenprobleme

    Beitrag  Maiblum am Do 18 Apr 2013 - 21:24

    Hallo,

    ich sehe das mit den Achsen als weitere Einsparmaßnahme beim Skike V07 Plus. Die Achsschrauben aus einfachen Gewindestangen, das sieht aus, wie ein Modell, das man kurzfristig für eine Messe zusammen geschraubt hat. Aber doch nicht in Serie! pale

    Auch die so genannte "automatische Spureinstellung", halte ich für eine Verschlimmbesserung. Sie ist nur eine Selbstzentrierung der Achse. Sie wird dorthin zentriert, wo der Rahmen gerade steht, ob gerade oder nicht. Tatsache ist, dass man die Spur nicht mehr einstellen KANN, wenn man die konischen Spacer nicht durch flache vom alten Skike ersetzt. Beim Solo und beim Twin dasselbe. Ich weiß ja auch nicht, warum die solchen Murks gleich im Baukstensystem auf mehrere Skate-Typen verteilen.

    Harald

    Gesponserte Inhalte

    Re: Skike V07 Plus Achsenprobleme

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 20 Mai 2018 - 15:56