CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Cross-Skating Kalender und Moderner Biathlon ab 2013

    Austausch
    avatar
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 499
    Anmeldedatum : 05.04.11

    Cross-Skating Kalender und Moderner Biathlon ab 2013

    Beitrag  Admin am Do 13 Dez 2012 - 17:18

    Der offizielle Veranstaltungskalender der Sportarten Cross-Skating und Moderner Biathlon ist seit Ende 2011 hier hierhin umgezogen:
    http://www.cross-skating.de/veranstaltungen/

    2013 rollen wir auf mindestens zwei Gipfel im Odenwald, vielleicht nehmen wir uns auch noch den Pfälzer Wald und den Taunus (Fuchtanz) vor.
    Was wir aus jahrelanger Mittelgebirgserfahrung wissen: Mittelstarke Gefälle von mehr als 2 bis 3 km Länge sind auf alle Fälle zu viel für die meisten Cross-Skate Bremsen. Anfänger unterschätzen das regelmäßig, bis hin zu absolut leicht vermeibaren Unfällen. Es gibt leider Leute, die sich regelmäßig unterschätzten, weil sie das übermächtige Gefühl haben etwar "Extremes" tun zu müssen oder dabei sein zu wollen. Denkt auch daran, dass es anderen keinen Spaß macht, euch von der Straße zu kratzen.
    Wir können uns auch auf die Schulter klopfen, wenn wir 100 km in 6 Stunden gerollt sid sind oder 50 km Cross überlebt haben, dafür sind wir dann aber nicht so bekloppt auf einen Berg (hui, der Berg ruft) hoch zu ächtzen und dann die gute Laune oder sogar die Gesundheit auf der Abfahrt wieder zu verlieren. Deswegen bieten wird nur maximal "mittellange" Berge an. Es zählt nur die sportliche Herauffordeung, der Reiz des Extremen (Schwachsinns?) braucht man dafür nicht.
    Und trotzdem mögen alle Teilnehmer der Bergtouren und -rennen das Bergabfahren üben, damit sie wissen wann die Bremse auskühlen muss, ob der Reifen  auf der Felge wandert, ob man sich einen Bremsfallschirm zulegt (bremst ab 25-30 km/h, ca. 10 %) und ob man die Bremshaltung überhaupt mehrere Minuten durchhält. Nach anstrengendem Bergauffahren nämlich oft nicht! Wer sonst 40 km locker fahren kann, dem kann es passieren, dass er sich nach 3 km bergauf fast ins Koma gefahren hat.
    Gut vorbereitet alles kein Problem, aber bitte tut das dann auch.


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 23 Okt 2017 - 22:26