CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Wie häufig passieren Rahmenbrüche?

    Teilen
    avatar
    Stefan S.
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 108
    Anmeldedatum : 01.04.13

    Wie häufig passieren Rahmenbrüche?

    Beitrag  Stefan S. am Do 18 Jul 2013 - 8:46

    Ich habe mit einem Freund diskutiert, wie oft Rahmenbrüche bei Cross-Skates vorkommen. Mir ist klar, dass alle Fälle bei denen Springen, Downhillrennen und Stunts eine Rolle spielen als "selbstverschuldete" Ursachen ausscheiden. Der Punkt war vor allem die relativ hohe Zahl an Skike-Rahmenbrüchen von den man manchmal hört. Wie schlimm ist es denn in Wirklichkeit und welche Cross-Skates sind unverwüstlich?

    Stefan
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1057
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Wie häufig passieren Rahmenbrüche?

    Beitrag  Frank Röder am Do 18 Jul 2013 - 22:41

    Hallo Stefan,

    unverwüstlich ist sicher kein Cross-Skate, auch wenn nicht die von dir erwähnten Einsatzgebiete zum Tragen kommen. Dauerbelastungen und gelegentliche unvermeidbare Spitzenbelastungen strapazieren das Material des Cross-Skates erheblich mehr, als es den meisten Cross-Skate Herstellern recht ist. Schwerwiegende Materialschäden an tragenden Teilen habe ich bisher von allen gängigen Cross-Skate Modellen aus ersten Hand erfahren, mit folgenden Ausnahmen: Powerslide XC Trainer bis 2011 (entspricht ab 2012 dem XC Trail mit der gleichen Schiene) und XC Skeleton. Ersterer scheint wirklich nahezu unverwüstlich zu sein, da das Material in vorbildlicher Brückenbauweise angordnet ist. Der Nachteil davon ist der außergewöhnlich hohe Stand, der nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit ist.
    Beim neueren XC Skeleton muss ich einräumen, dass die Erfahungen mit diesem Modell noch nicht sehr lange bestehen. Ein Vergleich mit dem Skike, bei dem ich mehr als 20 Rahmenbrüche selbst gesehen habe, wäre unfair, da mein Beobachtungsbereich über rund 8 Jahre mehrere tausend Skikes umfasst. Da sind gut 20 Totalschäden gar nicht einmal so viel. Mit Rahmenverstärkung ist der Skike V07 allerdings ein recht stabiles Gerät. Rahmenbrüche sind auch nicht "typisch Skike", wie man manchmal liest, sondern bestenfalls eine mittlere Tendenz zu Rahmenbrüchen.
    Solche Totalschäden sind nämlich immer ein gutes markpolitisches Werkzeug um für oder gegen etwas zu argumentieren, daher muss man schon sehr zwischen den Zeilen lesen. Sehr unangenehm sind mir besonders vier forumsaktive "Fachleute" aufgefallen, die ganz extrem für oder gegen Produkte wettern, ja nachdem welche Produkte sie gerade selbst verkaufen oder für welche Firma sie gerade den Verkaufvertreter spielen dürfen. Solche, leicht recherchierbaren, Wechselmeinungen sollte man schlicht ignorieren, denn sie sich rein gewinngesteuert und haben mit "Beratung" wenig zu tun - oft noch nicht einmal mit Wahrheit.
    Irgendwann sind die Hersteller so weit, dass die meisten Skates halten werden, einen ultimativen Tipp würde ich jedoch nicht abgeben. Davon aber bitte nicht abschrecken lassen und trotzdem cross-skaten! Sportgeräte anderer Sportarten gehen auch kaputt.

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal[size=10]
    53.000 km Cross-Skating seit 2005. 25 Cross-Skates in 13 Jahren: Trailskate, 13 x Skike V07. Aktuell: Nr. 20 SRB XRS06 Umbau / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: "Tour" Einzelanfertigung Sondergröße 188,5 cm / "Rennstock" KV+ Tornado Sondergröße 186 cm / "Berg-Rennstock"  KV+ Tornado Sondergröße 179 cm. Meine Daten: 185 cm, ~73 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    avatar
    Land-Ei

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 18.07.11

    Re: Wie häufig passieren Rahmenbrüche?

    Beitrag  Land-Ei am Sa 19 Jul 2014 - 7:54

    Inzwischen häufen sich auch Rahmenbrüche bei den VX twin Modellen (Quelle: anderes Forum). Natürlich sind "Zierlöcher" an Cross-Skates Unsinn und praktisch Sollbruchstellen. Wenn es halt mehr auf die Optik, als auf die Qualität ankommt.
    Auch "Erfahrungen" wie, "Rahmenbruch ist mir noch nich passiert" sind ja wohl kaum hilfreich. Wer so da moralisch geschützt werden? Ist nicht immer der der den Murx verursacht für die Konsequenzen veranwortlich? Auch Andeutungen wie die, dass eine Zuzahlung beim Austauch des Rahmens fällig sein soll, lässt tief in das Serviceverhalten des Herstellers blicken.
    So ein Glück, dass ich kein Ski-ker bin. Ich hatte einmal Powerslides und bekam nach einem Schaden extrem schnell und kulant geholfen, das nur zum Vergleich.

    Rolf

    Gesponserte Inhalte

    Re: Wie häufig passieren Rahmenbrüche?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 23 Jul 2018 - 0:25