CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Cross-Skating Kurse vs. Skike-Kurse

    Austausch

    Sascha

    Anzahl der Beiträge : 37
    Anmeldedatum : 05.03.14

    Cross-Skating Kurse vs. Skike-Kurse

    Beitrag  Sascha am Mi 5 März 2014 - 16:45

    Hallo zusammen,
    da hier auf eine vollmundige Vorstellung wohl eher verzichtet wird, was ich ganz gut finde, nur kurz: Ich bin Sascha, fahre seit Februar SRB XRS03 Sport-Cross-Skates und bis total abgefressen von diesem Sport.
    Was mir schnell aufgefallen ist, es gibt wohl eine Masse Skike-Trainer und ähliche "Berufsbeziechnungen" und ganz wenige Cross-Skating Trainer, die deutlich dezenter auftreten und für meine Augen auch seriöser. Was ist nur der Unterschied oder was ist von dem Prädikat Skike-Trainer zu halten? Was haltet ihr von Skike-Kursen?

    Grüße,
    eurer Sascha
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Cross-Skating Kurse vs. Skike-Kurse

    Beitrag  Frank Röder am Di 24 Jun 2014 - 9:54

    Hallo Sascha,

    ich habe nun seit Mai, nachdem ich jetzt rund 10 Jahre Cross-Skating Kurse gebe, endlich mein System umgestellt, von den bisher 3 Kursarten auf "modular". "Schnupperkurse" habe ich nie gegeben, weil sie zu kurz sind und ich sie für Geldverschwendung halte. Diese 3 Kursarten für Einsteiger, Fortgeschrittene und Noch-Fortgeschrittenere habe ich von Anfang an gegeben und 2006 haben wir ein halbes Dutzend Cross-Skating Trainer ausgebildet (2007 auch einige für Modernen Biathlon).
    2007 kam dann die Firma Skike auf die Idee (auch mit drei Kursarten, so ein Zufall), dass es eine gute Form der Verkaufsförderung sein könnte, "Skike-Trainer" auszubilden (logisch, wer solche Kurse geben will, muss erst einmal Material kaufen, u.a. natürlich auch ein Zertifikat). So wurden in 6 Stunden-Kursen die ersten Trainer dieser (!) Art produziert. In dem Kurs dieser (!) Art, den ich besuchte, konnten zwei Drittel noch gar nicht fahren und machten ihre ersten Schritte auf Leihgeräten. Bis es richtig los ging, war die erste Stunde vorüber und nach 6 Stunden waren alle "Skike-Trainer" und ich gelangweit. Zwei Jahre später kam der DSV auch auf die Idee, sich diesen Trand nicht entgehen lassen zu dürfen und bildete ebenfalls aus. Ach ja, nach 2 Jahren wurden die Skike-Trainer ermahnt ihre "Trainerscheine" zu verlängern. Für mich war es Geldverschwendung, die "Ausbilderin" zierte sich sogar mit den Teilnehmern einen nicht allzu schwierigen Schotterweg zu fahren, während ich den Interessierten versuchte zu erklären, wie man es macht. Sorry, aber Feinschotterwege fahren wir schon in manchen Anfängerkursen und einige der Teilnehmer haben den Bogen dann schon raus (mit der richtigen Tipps natürlich).
    Wie weit unsere Ausbildungen nach gut 4 Jahren schon waren, kannst du dir denken. Uns jetzt sind wir noch viel weiter, während in den Beschreibungen von "Skike-Kursen" (sofern überhaupt beschreiben) immer noch oft unisono geschrieben steht: 1. Richtiges Einstellen und Anpassen der Skikes 2. Erste Gehversuche usw.
    ...haben wir heute ein Repertiore an Stilarten im Cross-Skating Sport (vielleicht nicht gerade auf Skikes, aber auf Cross-Skates), dass der Skilanglaufsport die Ohren anlegen muss um so ein vielsitiges Training zu bieten.
    Es gehen übrigens nicht alle Cross-Skating-Stilarten, wenn man Cross-Skates mit "Fersenstrapsen" benutzt, das wurde bei denen Entwicklung nicht berücksichtigt oder die Entwickler kannten die Vielfalt dieses Sportes gar nicht.
    Was ich persönlich also von diesen Kursen halte, kannst du dir denken.

    Und auch die Ratschläge die Trainer in Foren geben, um ihre Kompetenz zu beweisen, belegen doch oft eher, dass sie von "Training" nicht viel verstehen. Erst einmal können viele nicht Üben und Trainieren unterscheiden (ebenso auch aktuell auf der Skike-Website) und dann glauben sie, höchste Pflicht des Trainers sei es, zu motivieren ("schneller, schneller...!"). Wenn jemand Probleme schildert, analysiert es kaum einer richtig und echte Trainingstipps (bezogen auf Training!) sucht man vergebens. Man könnte ja messbaer Resultate vergleichen. Und die Begriffe Trainingssteureung oder Übertraining scheinen regelrechte Fremdwörter zu sein bei jenen Trainern, wodurch sie eigentlich belegen, dass sie keine Trainerqulifikation besitzen, egal mit welchen "Zertifzierungen" auch gewunken wird.

     pale 
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017 - 23:01