CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Antwort: Neue Cross Skates-neue Trainer? (Skike V8 Lift)

    Austausch
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Antwort: Neue Cross Skates-neue Trainer? (Skike V8 Lift)

    Beitrag  Frank Röder am Mi 12 März 2014 - 19:52

    Hallo Samson,

    mal ganz ehrlich, glaubt jemand, dass man überhaupt in 6 bis 15 Stunden, denn länger dauern diese Ausbildungen nicht, einen "Trainer" ausbilden kann? Selbst Ahungslose glauben das nicht wirklich und ein "Zertifikat" gibt einem noch lange nicht die Kompetenz und Fähigkeiten ein Training zu leiten (d.h. zu planen, zu analysieren, zu steuern und weiterzuentwicklen). Warum studieren Leute jahrelang Sportlehramt oder machen Diplome, warum absolvieren "Übungleiter" (das klingt immer so minderwertig) mindestens 120 Stunden Theorie und Praxis und bekommen ihre Trainerscheine oft erst nach weiteren Praxisnachweisen und Abschlussprüfungen?
    Das gilt übrigens auf für Werkstattzertifikate, die neuerdings von Personen verliehen werden, die weder eine spezifische handwerkliche Ausbildung genossen haben, noch eine Fachwerkstatt für Cross-Skates betreiben. Diese werden dann an zahlendene Kunden verkauft, die eben nur anwesend waren. Parallele erkannt? Das selbe Schema! Warum gibt es Berufausbildungen und Berufspraktika? Unser hochwertiges Ausbildungssystem wird durch zu viele Papierausbildungen deutlich abgewertet.
    Der Hintergrund ist in beiden Fällen die Verkaufförderung, eine Qualifizierungabsicht ist kaum zu erkennen. Da hast du mit deiner Frage also voll ins Wepspennest gestochen!
    Warum sollte es nun ein Interesse geben, eine "Fersenhochgang-Technik" zu unterrichten? Gibt es schon Initiativen? Wäre eine tolle Geschäftsidee, aber was machen dann die vielen fähigen Trainer, die schon jetzt auf Skirollern unterrichten können? Skiroller sind ja auch wieder anders als Fersenhochgang-Geräte - Profis kennen den Unterschied. Diese eigene Technik müsste ja erst einmal entwickelt werden und dann von praxiserfahrenen Trainern kompetent unterrichtet werden. Ich frage mich, ob Ausbilder/Trainer/"Forscher", die keine Dreipunkttechnik kennen, überhaupt andere anpruchsvollere Stile entwickeln können.
    Aber die zwangsläufige seitliche "Wackligkeit" mancher Skates, entfernt, das was man dann auf den Skates tut, meilenweit von dem klassischen Skilanglauf, mit dem das ja unterschwellig vergleichen und beworben wird.
    Das erhöhte Unfallrisiko und die speziellen noch ausgeprägteten Verletzungen, die es dabei geben kann, sollte gleich Inhalt der neuen Trainerausbildugen sein. Ja genau, die Trainer müssen sich ja weiterbilden und "Bildung" kostet. Die Geldmaschine läuft also immer wieder auf's Neue an. Aber auch Sportverbände setzen ja darauf. Die eigentlichen Multiplikatoren, wie Trainer und die besonders die Aktiven, die viel kostenlose Werbung für's Produkt und die Marke machen, werden auf's Neue gemolken, immer und immer wieder, statt ihnen einmal eine Vergünstigung oder ein Geschenk zukommen zu lassen. Ach ja, das Geschenk ist ja die sensationelle Gelegenheit mit dem Produkt Geld zu verdienen, indem man es verkauft. Verdienen Schneeballsysteme nicht auch zum großen Teil an den "freiberuflichen Mitarbeitern" selbst? Seid stolz unser Firmenlogo tragen zu dürfen! Aber Facebook ist ja auch ein Scheeballsystem. Blöde Parallelen und doch ist es leider so.
     pale 
    Frank

    P.S.: Habe eben den Begriff "Fersenabgang" gelesen  Laughing , folglich müsste man eine neue Fersenabgangtechnik unterrichen. Oder heißt es Fressenabgang, weil man mit freier Ferse wieder so richtig auf die Schnauze fallen kann, wie auch auf Skiern mit Klappbindung?


    Zuletzt von Frank Röder am Mo 14 Jul 2014 - 12:30 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet (Grund : P.S. ergänzt und Fehler gefunden)


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    avatar
    Biathlon-Training
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 166
    Anmeldedatum : 16.11.12
    Ort : Köln

    Ausbildung zum Cross Skating Trainer

    Beitrag  Biathlon-Training am Mo 29 Dez 2014 - 13:09

    So, nun werden auch Cross Skating Trainer beim Verband der Nordic Walking Schulen ausgebildet.

    http://www.vdnowas.org/index.php?id=195

    Gratulation!Na dann muss es ja gut sein.Embarassed
    Wohl denmnächst noch beim Inliner und Rollator Verein.

    Macht nur so weiter. So geht der Cross SkatingSport den Bach runter.
    Alle Mitleser, reisst euch mal alle zusammen und seid mal ehrlich.... so kann es doch nicht weitergehen oder? Ein Skiverband der das Cross Skating anders sieht .Ein Hersteller der sich die goldene Nase an Unwissenden verdient , die Trainer vergrault aber trozdem auf der Homepage listet,u.s.w.

    Nee, nee, nee.
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Antwort: Neue Cross Skates-neue Trainer? (Skike V8 Lift)

    Beitrag  Frank Röder am Di 30 Dez 2014 - 23:38

    Also dann bitte Nordic-Rollatoring, denn man benutzt die Arme! Arme, Stöcke usw. = Nordic...kapiert? Skispringen ist eindeutig keine nordische Sportart, da ohne Stöcke. Und nordische Kombination? Ich bitte dich, warum sollten diese doofen Profis es besser wissen als tausende Nordic-Irgendwas-Trainer mit hochgradig zertifizierter Instantausbildung?
    Poledance ist auch nordic, da dieser Sport an "Poles" ausgeübt wird.
    Und von Amokläufern wissen wir ja auch alle inzwischen, dass sie sich als Läufer den Leichtathleten zugehörig fühlen (oder was es Leichtenathletik?).
    Ich musste mich in diesen Fachgebeiten auch aufklären lassen, aber man lernt ja nie aus.
    In diesem Sinne ein gutes und schlaues Jahr 2015!
    clown
    Frank

    P.S.: "Verband", das kann auch dieses weiße Material sein, das Blutungen lindert...


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

    Gesponserte Inhalte

    Re: Antwort: Neue Cross Skates-neue Trainer? (Skike V8 Lift)

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017 - 21:21