CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Walhalla, der Einbruch im Rollski Sport

    Teilen
    avatar
    Stefan S.
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 01.04.13

    Walhalla, der Einbruch im Rollski Sport

    Beitrag  Stefan S. am Fr 8 Mai 2015 - 9:17

    ...oder so ähnlich wird eine Bremse von Skike beworben, die lediglich ein Bremshebel ist, der an einen Skilanglaufschuh angepflanzt wird. Der Hebel sitzt recht labil am Schuh, ist nicht für den Dauergebrauch konsturiert und kostet auch noch richtig viel. Symptomatisch für die Produkhersteller der Szene ist ja, dass man sich leicht unter Entwicklungsdruck setzen lässt, damit die Konkurrenz keinen zeitlichen Vorsprung bekommt. Dann wird, wie in diesem Fall, so schnell wir möglich etwas "Neues" auf dem Markt geworfen, kaum getestet, jedenfalls nicht auf Dauer, kaum durchdacht und auch selten notwendig. Dann wird ständig Neues und Revolutionäres gebracht, statt das Grundgeschäft solide aufzubauen und weiter zu betreiben. Solche Bremsen haben aber schon viele Skiroller-Benutzer selbst gebaut, in fast allen Fällen billiger, besser und haltbarer. Die Idee wurde ja auch schon von einem einschlägig bekannten Bastler (sorry, Erfinder) aufgeriffen, der einfach Powerslide Bremsenteile an die Sohle von Skilanglaufschuhen gemurkst hat. Murks nennt man das nämlich, wenn man statt eines vernünftigen Widerlagers, einfach ein Loch in der Kunststoffsohle zum Aufnehmen der oft hohe Bremskräfte nutzt. Technischen oder handwerklichen Background kann ich in beiden Konstruktionen nicht erkennen. Meine eigene "Schuhbremse" funktioniert seit 15 Jahren wartungsfrei, aber ist wirklich nichts Besonderes. Nie würde ich auf die Idee kommen, so etwas zu verkaufen oder (peinlich, peinlich) mit Teile von Powerslide daherkommen und das Ganze als "meine Erfindung" verkaufen (auch noch ohne MwSt., wie man im Kleingedruckten erfahren kann, wenn man es findet). Wer so etwas für seine Skiroller haben möchte, kann auf YouTube diverse Bastelanleitungen finden und es danach einfach selbst besser machen.

    Stefan
    avatar
    Hagi

    Anzahl der Beiträge : 92
    Anmeldedatum : 07.04.11
    Ort : Reutlingen

    Re: Walhalla, der Einbruch im Rollski Sport

    Beitrag  Hagi am Sa 9 Mai 2015 - 12:14

    Hi Stefan,
    hast Du die Bremse schon getestet ?
    Ich habe sie bestellt aber noch nicht erhalten.

    Vom Bild her gesehen habe ich dieselbe Meinung.

    Für mich ist es klar, dass diese Bremse fest mit dem Schuh verbunden werden muss um nicht Gefahr zu laufen, dass bei starkem Bremsen das ganze mal eben verrutscht. Das Stelle ich mir dann sehr unangenehm vor.

    Ich warte gespannt auf die Lieferung.
    avatar
    Stefan S.
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 106
    Anmeldedatum : 01.04.13

    Re: Walhalla, der Einbruch im Rollski Sport

    Beitrag  Stefan S. am Sa 9 Mai 2015 - 14:09

    Hallo Hagi,

    ich der Hand gehabt habe ich sie. Ich hätte sie aber sicher nicht an eigene hochwertige Schuhe montiert. Die Verarbeitung und Auslegung der Hebel sind dürftig und das zu diesem Händlerpreis, dabei kenne ich gar nicht den Endkundenpreis, vielleicht kannst du uns da mal aufklären. Wir haben schon ähnliche Dinger gebaut, aber in diesem Zustand wären das bestenfalls Entwürfe oder Zwischenmodelle gewesen. Die Haltbarkeit bei regelmäßigem Einsatz würde ich als niedrig einschätzen und ich hätte Angst meine Schuhe damit zu versauen. Ausprobieren würde ich das höchstens mit alten Schuhen, die ich schon fast wegwerfen würde, aber mit solchen Schuhe sollte man wiederum eigentlich nicht skirollern.
    Ich weiß nicht, warum Skike sich ständig an Dingen versucht von denen sie offensichtlich nicht sehr viel verstehen.

    Stefan
    avatar
    Michael P

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 02.09.15

    Re: Walhalla, der Einbruch im Rollski Sport

    Beitrag  Michael P am Mo 7 Sep 2015 - 10:23

    Hallo Forum!

    Wahia, Wallhalla, Nirvana, egal wie man es nennt, Skike hätte, wie der Schuster bei seinen Leisten bleiben sollen und seinen V07 konsequent weiterentwickeln sollen, statt sich erfolglos ans Skirollergeschäft dranzuhängen.
    Nachfrage von Kunden bei mir: rund 20. Verkaufte Exemplare: 0!
    Also die Dinger, die ich hatte, waren schlicht unbrauchbar. Man kann werder vom Händler, noch vom Kunden verlangen, dass so ein Teil, dass ja praktisch als Covenience-Universalbremse verkauft wird, eine Einrichtungszeit von 2 Stunden nötig hat. So lang habe ich nämlich gebraucht und danach der Konstuktion trotzdem nicht auch Dauer vertrauen wollen.
    Des Klettverschluss, viel mehr ein Kuststoffteil daran, kann nicht richtig ausgerichtet werden und stößt bei Benutzung ständig an. Dem Kunststoff traue ich keine Dauerhaltberheit zu, da ich diese Sorte Kunststoff kenne, sie ist mehr für Verblendungen und Verkleidungsteile geeignet, nicht für mechanisch beanspruchte Teile. Da hat die chinesische Manufaktur den Vertragsabschließer von Skike wohl falsch beraten.
    Und überhaupt sollte Skike die Finger vom Skirollergeschäft lassen, die anderen Hersteller haben jahrzehntelange Erfahrung, besonders was Matarial, Holmgeometrien und auch was derern Testfahrer betrifft. Kein Profi würde einen Skike-Skiroller testen, so etwas Kurzes und Plumpes niemals. Sogar ich fand das Fahrverhalten ziemlich unterdurchschnittlich. Ich frage mich, wer die Geräte bei Skike testet, etwa die Fotomodels auf Mallorca?
    Schon die vorgesehene Verschraubung ist in Aufführung und Präzision ein Desaster. Man müsste wahrscheinlich nachbohren, um die Bindungbefestigung zu verschlimmbessern, was auf eine Teststrecke in den Skikelabors von 0 km hindeutet. Weder die "Walhaia"-Bremse noch die Skiroller von Skike sind ein gelunger Wurf und kaum der Reder Wert sie sich anzuschauen.
    No
    Michael
    avatar
    Skatemarie

    Anzahl der Beiträge : 55
    Anmeldedatum : 19.12.12

    Re: Walhalla, der Einbruch im Rollski Sport

    Beitrag  Skatemarie am Mo 21 Sep 2015 - 0:55

    Stimmt es, dass die Bremse pro Stück 95 € kostet, also 190 € für ein komplett ausgerüstes Paar Skiroller? Ich würde die Bremse ohnehin kaum kaufen, aber wenn der Preis stimmt, wäre das ja ein regelrechter "Wahnsinn", zumal die Montage und Abstimmung ja eine Lebensaufabe zu sein scheinen. Und ich meine, eine Bremse an einer Plastitksohle zu langern, das ist doch Quatsch, damit werden dann wohl die Schuhe schnell zum Verschleißteil, wenn ich mich nicht täusche. Crying or Very sad

    Mary
    avatar
    Michael P

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 02.09.15

    Re: Walhalla, der Einbruch im Rollski Sport

    Beitrag  Michael P am So 27 Sep 2015 - 20:49

    Hallo Mary,

    ja, der Preis stimmt. Also eigentlich "stimmt" so ein Preis ja nicht, denn er schreckt ab. Und das bei dieser Qualität! Eure theoretischen Warnungen, von wegen "hält nicht" haben sich übrigens schon in der Fahrpraxis mehrfach bestätigt.  pale  Und das bei einem so wichtigen Teil wie einer Bremse. Man sollte sich schon genau überlegen, wem oder was man seine eigene Gesundheit anvertraut.

    Michael

    Gesponserte Inhalte

    Re: Walhalla, der Einbruch im Rollski Sport

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21 Apr 2018 - 10:01