CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Radlager - lohnt sich Tuning? Und andere Fragen...

    Teilen
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1031
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Radlager - lohnt sich Tuning? Und andere Fragen...

    Beitrag  Frank Röder am Sa 30 Mai 2015 - 9:52

    "Freilaufestest" sind für uns absolut aussagelos!
    Ja, es ist beeindruckend ein Rad anzudrehen und es dreht sich eine Minute lang oder länger weiter. Man kann die Zeit messen und kann dann sogar "Messwerte" angeben. (Keine Ahung haben, aber messen). Die betonung liegt auf angeben, denn nur zum Angeben taugt dieser Test etwas. Und gemessen wird lediglich, wie lange sich ein Rad ohne Belastung nach willkürlichem "anschubsen" weiterdreht. Eine Messung auf Kindergartenniveau, die das Prädikat "Gauklertechnisch einwandfrei" verdient.
    Wie belasten unsere Radlager beim Cross-Skaten anders, nämlich mit bis zu rund 100 kg und auch teilweise schräg. Dazu kommen noch Staub, Nässe, Temperaturwechsel und Schmierungszustand.
    Wenn sich ein Radlager nach längerer Benutzung nicht mehr richtig dreht, das ist eine Aussage, nämlich dass ein Lagerwechsel fällig ist. Wenn es geht, dann das Lager sofort austauschen, denn sie kosten nicht viel. Aber bitte keine Lager reinigen und die Umwelt mit ölverseuchtem Petroleum oder Nitroverdünnung belasten. Auch absolute Billiglager mit viel Chemie auszuwaschen, um das (sinnvollerweise) zähe Lagerfett auszuwaschen und durch ein (auf die Dauer viel zu) dünnes Öl zu ersetzten, gehört eigentlich unter Androhung von Ohrfeigen verboten. Ja, der "Freilauftest" danach ist beeindruckend und beweist...nichts!
    Wer hochwertige und teurere Radlager fährt, wird diese dann sicher auch länger benutzen können, Laufzeiten von rund 6000 km sind bei SKF-Lagern oder ähnlichen schon ermittelt worden. Recht billige Lager mittlerer Qualität tun es aber für unsere Zwecke meist auch, die Laufleistung liegt dann oft zwischen 1500 und 3000 km, dafür fällt ein Lagerwechel nicht so schwer.
    Neue Radlager muss man dann zwar erst 50 bis 100 km "einfahren", was aber mehr ein Verteilen des Lagerfettes als ein Einlaufen der recht präzise gefertigten Lagerlaufbahnen ist. Allein uneingefahrene Räder in "Freilauftest" zu vergleichen ist schon ein halber Betrugsversuch.
    Ich war in letzter Zeit nachlässig beim Lagerwechsel und bin meine Lager noch quietschend und zwitschernd weitergefahren, sie liefen ja auch so schön leicht. Ein Rad drehte sich sogar beeindruckende 3 Minuten lang im "Freilauftest", aber so etwas sollte gerade nicht beeindrucken. Die Geräusche ignorierte ich leichtsinnigerweise und es kam wie es kommen musste.
    Vor etwa einem Monat bekam ich einen spontanen Lagerfresser: Bei mittlerem Tempo stieg der Rollwiderstand meines linken Hinterrades auf nur 10 Metern von sehr gering auf "blockiert" an. Zum Glück hatte ich ein Ersatzrad dabei. Ich sah aber danach deutliche Schleifspuren an der Radachse die durch so etwas nicht besser wird und der Lagersitz in der Felge war ruiniert! Die kurze "Vollbremsung" hatte den Kunststoff im Lagersitz so ausgeleiert, dass eine neue Felge nötig wurde.
    Dann, vorgestern, die Steigerung des Ganzen. Ich war so blöd (Geiz ist geil) nur die Radlager eines Rades zu wechseln. Bei rund 20 km/h blockierte dann mein rechtes Hinterrad und zwar exakt so, als hätte man sich ein Stein in der passenden Größe zwischen Rad und Rahmen festgefahren. Trotz einfacher Anforderungen der Strecke (flach, geradeaus und Asphalt), war ein Sturz unvermeindlich, der zum Glück auf dem Grünstreifen rechts des Weges endete. Auch hier war wieder eine die Felge ruiniert. Wieder was gelernt!
    Danach habe ich alle Lager getausch, die danach alle kürzer (!) im Freilauftest liefen, aber jetzt mit Sicherheit besser sind.
    Also häufiger mal die Lager wechseln und nur nicht beeindrucken lassen vom Bauernfänger-Test Nr. 1, dem Freilauftest!

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    52.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    Und richtig Doofe ärgern sich immer am meisten, wenn man etwas Intelligentes schreibt...
     drunken
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1031
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Radlager - lohnt sich Tuning? Und andere Fragen...

    Beitrag  Frank Röder am Do 18 Jun 2015 - 12:38

    Zum gleichen Thema gibt auch einen Bericht im Blog des Cross-Skate-Shops:
    http://www.cross-skate-shop.com/Cross-Skate-Blog/Von-LagerFreilauftest-und-anderen-Gauklertricks

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    52.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    Und richtig Doofe ärgern sich immer am meisten, wenn man etwas Intelligentes schreibt...
     drunken

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 21 Apr 2018 - 10:00