CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Felgenschäden

    Teilen
    avatar
    RocknRoller

    Anzahl der Beiträge : 48
    Anmeldedatum : 13.05.14

    Felgenschäden

    Beitrag  RocknRoller am Do 13 Aug 2015 - 18:14

    Hallo Forum,

    zum Glück ist es mir nicht selbst passiert, aber gestern waren wir zu dritt am Rhein unterwegs und einer der Mitfahrer ist fast zur Sternschnuppe geworden. Peng! Ich bilde mir sogar ein, dass er abgehoben ist, als sein Reifen geplatzt ist.
    Wir alle haben vor userern Tour bei 35 Grad im Schatten noch 8 bar Reifendruck reingepumpt. Der Teer des Weges dürfte die Reifen auf über 50 Grad erhitzt haben. Die ziemlich breit verformte rote Skike-Felge ist mir beim Kollegen schon vorher aufgefallen und ich habe auch gesagt, dass der Reifen überspringen könnte. Ist aber nicht passiert, nach knapp 20 km ist die Felge schlicht geplatzt, der Schlauch natürlich auch. Auch der Reifen/Mantel hat durch die Splitter einen Einschnitt abbekommen. Die Bruchstücke sind sauber zu Seite geflogen, hätten auber auch jemanden verletzen können. Der Grünstreifen hat den Kollegen gut aufgefangen, ansonsten nix passiert.

    Jetzt frage ich mich (und damit natürlich das Forum!), ob mir das auch passieren kann.
    Ich fahre einen SRB XRS02 und noch einen älteren Powerslide Trainer, den ich mit schwarzen Skike-Felgen ausgerüstet habe. Wer hat Erfahrungen?

    Danke!
    Thomas
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 319
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Peter Skater am Di 16 Aug 2016 - 0:18


    Hallo,

    irgendwann scheint auch die beste Felge mal nachzugeben...

    Nach dem letzten Einbau des Ersatzrades ist mir nach ca. 40 - 50 km aufgefallen, dass der Reifen "eiert". Es war ein Hinterreifen und beim Bremsen hat ein "Stottern" eingesetzt. Außerdem hatte sich zwischenzeitlich das Rollen auf dem Skate so angefühlt, als ob ich ständig über einen Wellenboden fahren würde.

    Zuerst habe ich es auf darauf geschoben, dass ich den Mantel beim Einbau nicht sauber zentriert habe. Also zuhause die Luft aus dem Reifen abgelassen, darauf geachtet, dass der Mantel schön zentriert ist, dann nur etwas Luft eingefüllt und nochmals die zentrale Stellung des Mantel überprüft, um dann den Reifen fertig aufzupumpen (8,5 - 9 bar).

    Nach weiteren 40 - 50 km wieder die gleiche Situation und an der gleichen Stelle des Reifens. Der Reifen eiert, weil er sich an einer Stelle "hoch schiebt". Bei genauerer Betrachtung musste ich feststellen, dass die Felge an der Stelle "unrund" aussieht. Das war es für mich... besser für die Felge. Denn einmal ist mir bereits beim Fahren ein Mantel aus der Felge gerutscht. Der Schlauch ist natürlich (laut) geplatzt, hat den Mantel von der Felge gedrückt und das in einer Kurve. Ich bin kräftig ins Straucheln geraten, aber zum Glück nicht gestürzt.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass so etwas bei deutlich niedrigerem Reifendruck nicht passiert, aber außer als zu Übungszwecken, möchte ich keinen niedrigen Reifendruck mehr fahren.

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!



    avatar
    Hagi

    Anzahl der Beiträge : 99
    Anmeldedatum : 07.04.11
    Ort : Reutlingen

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Hagi am Mi 24 Aug 2016 - 13:10

    Hallo zusammen,
    ich selbst hatte noch nie Probleme mit den Platikfelgen.

    Ich fahre in der Regel mit 8-9 bar - das ist schon ein Haufen Heu für das Ding.

    Der Untergrund variiert - meustens aber Teer und ab und zu mal echt übler Untergrund wo ich immer denke, dass die Geräte das so lange mit machen ist verwunderlich.

    Aber bei einem Mitfahrer ist es zweimal passiert, dass die Plastikfelge gebrochen ist. Ich kann es mir nicht erklären warum das passiert ist - er bringt noch ein paar Kilo mehr auf die Waage aber ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass dies der Grund dafür war.

    In Summe ist das aber nur ein sehr geringer Anteil, der größte Anteil derer, die ich kenne fahren ohne Felgenplatzer und zwar seit Jahren.
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 319
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Peter Skater am So 28 Aug 2016 - 12:10


    Mantel springt (wieder) aus der Felge...

    Wegen der Hitze wähle ich zurzeit einen Rundkurs als Strecke, den ich je nach körperlicher Verfassung, ein paar Mal mehr oder weniger fahren kann. Nach ca. 15 km ist es passiert. Zuerst ein lauter Knall und dann gleich danach noch einer. Da ich das bereits ein Mal erlebt habe, war mir sofort klar, dass der Mantel zuerst aus der Felge gesprungen sein muss und dann der Schlauch geplatzt ist. Es war mir in dem Bruchteil der Sekunde nur noch nicht bewusst, ob der vordere oder der hintere Reifen betroffen ist.

    Das habe ich schnell (unfreiwillig) herausgefunden. Der hintere Reifen war es! Also nix mit Vorderrad anheben und kontrolliert zum Stehen kommen. Dies habe ich probiert (was anderes blieb mit nicht übrig) und natürlich hat es nicht geklappt. Das nächste Geräusch war etwas langgezogener und zumindest kein lauter Knall, sondern "mein" Schrammen auf dem Boden.

    Eigentlich sind keine wichtigen Teile (ernsthaft) in Mitleidenschaft gezogen worden - das wird schon wieder und die Stöcke sind auch nicht gebrochen.

    Aus dem Schlauch ist ein Stück herausgeplatzt - nix mit reparieren.
    Die Felge hat auf einer Seite auf dem Boden aufgesetzt und dürfte auch hinüber sein.
    Der Mantel ist zwar neu (das waren die ersten 15km für ihn), aber durch das Herausspringen auf der einen Seite aufgeschrammt.

    Bei nächster Gelegenheit werde ich die Sachen Frank zeigen, vielleicht fällt ihm etwas auf/ein, was man präventiv tun könnte. Außer dass der Mantel neu auf die Felge gezogen und die Räder insgesamt links/rechts gewechselt wurden (gleichmäßiges Abfahren) hatte ich am Skate nichts verändert. Ob die Hitze einen Anteil an dem Herausspringen hat, muss Spekulation bleiben. So heiß war es noch nicht...

    Gruß
    Peter Skater


    Dennoch: Geht raus und skatet!

    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 319
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Peter Skater am Di 30 Aug 2016 - 22:25


    Heute habe ich mir neue (Hochdruck-) Felgen besorgt und eingebaut. Allein der optische Vergleich, wie der Mantel in der Felge sitzt, ergibt einen deutlichen Unterschied zu einem anderen Rad, das "eiert".

    Daher mein Fazit: Es ist sinnvoll und präventiv sein Material zu beobachten. Ein solcher Hinweis, wie ihn Thomas (RocknRoller) bereits in seinem ersten Beitrag geschildert hat ("...breit verformte rote... Felge") sollte nicht einfach ignoriert werden. Meine eigene Erfahrung (eiern der Reifen und evtl. sogar "Stotterbremse") bestätigt mir, das sind Anzeichen, die man überprüfen sollte.

    Lässt sich das Eiern durch neues zentrieren nicht nachhaltig abstellen, dann kann das bedeuten, dass die Felge unrund geworden ist und die Gefahr, dass der Mantel aus der Felge springt, ist vermutlich gestiegen.

    Die Entscheidung, ob die Felge ausgetauscht wird, trifft jeder für sich.

    Ich skate gerne mit ca. 9 bar Reifendruck. Mit ca. 7 bar fahre ich nur zu bestimmten Trainingszwecken. Also tausche ich alle paar Jahre mal ne Felge aus...

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 319
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Peter Skater am So 15 Apr 2018 - 17:04


    Heute habe ich wieder erlebt, wie es ist, wenn eine Felge platzt.

    Mit Steffen zusammen habe ich Runden gedreht und plötzlich knallte es laut und Steffen kam ins Straucheln und leider auch erst auf dem Boden zum Halten... Es ist ihm zum Glück nichts ernsthaftes passiert. Um es gleich vorweg zu sagen, wir haben später unsere Fahrt gemeinsam fortgesetzt.

    Nur, von der Felge war ein Stück abgeplatzt und dann hatte es natürlich den Schlauch nicht mehr darauf gehalten. Der Mantel war augenscheinlich noch in Ordnung. Die Felge hatte schon einige Jahre auf dem Buckel gehabt, sagte Steffen. Nun ist natürlich die Überlegung, was mit den Felgen passiert, die das gleiche Alter haben...

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!



    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1045
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Frank Röder am Fr 4 Mai 2018 - 9:19

    Leute beobachte eure Felgen immer genau!

    Alle paar Wochen sollt man sie detalliert inspizieren, egal aus welchem Material sie sind. Plastikfelgen verformen sich mit der Zeit. Je nach Härte, gehen sie nach mehreren Monaten bis einigen Jahren der Benutzung kaputt. Mehrere Monate ist kein guter Wert. Die Form der fünfspeichigen Skike Felgen ist sehr verbreitet, wird aber in Fernost von mehreren Herstellern verwendet, man kann sie äußerlich kaum unterscheiden. Ich kenne mindestens 5 verschiedene Felgenhersteller, die diese Form benutzen, in unterscheidlichsten Qualitäten.
    Wenn die Felgen erkennbar unrund werden oder breiter, sollte man Überlegungen anstellen, bald neue Felgen einzubauen. Wenn Risse auftreten, sofort austauschen!
    Aber auch die kaum noch erhältliche "Magnesium-Felge" (ich glaube es ist aber überwiegend Aluminium) ist schon gebrochen. Bei einteiligen Alufelgen ist das zwar auch nicht ganz ausgeschlossen, aber es passiert seltener als mit Kunsstofffelgen.

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    54.000 km Cross-Skating seit 2005. 26 Cross-Skates in 13 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 319
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Peter Skater am Mi 27 Jun 2018 - 7:31


    Kann man deutlich genug erkennen, dass die Felge "eiert"?



    Beim Skaten auf jeden Fall! Beim Bremsen ruckelt es, beim Rollen allein merkt man auch schon, dass die Felge eiert. Also, wie bereits in einem vorangegangenen Beitrag beschrieben...auch die härteste Felge wird mal unrund.

    Nein, zentrieren bringt hier nichts mehr. Der Mantel wurde mehrfach zentriert, aber nach 1-2 km eiert es wieder. Diese Felge tausche ich aus und genieße dann wieder "holperfreie" Touren.

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!

    Nobbi

    Anzahl der Beiträge : 23
    Anmeldedatum : 21.06.14

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Nobbi am Di 21 Aug 2018 - 17:44

    Hallo Thomas,

    ich gehe davon aus, dass es sich um 6x1,25 Zolloder 150x30 mm Reifen bzw. Felgen gehandelt hat, von wegen der 8 bar Luftdruck?
    Denn wenn es einer der neuen Fat-Tyres gewesen wäre, hätte es mich nicht gewundert. Zu dem Thema schreibe ich jetzt noch etwas ein Thema weiter unten bei Tipps für 8 x 2 Zoll bzw. 200 x 50 mm Reifen

    Nobbi

    Gesponserte Inhalte

    Re: Felgenschäden

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 18 Sep 2018 - 19:49