CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stelle eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Extreme Bedingungen und Stockbruch

    kitenteddy
    kitenteddy

    Anzahl der Beiträge : 31
    Anmeldedatum : 04.08.14

    Extreme Bedingungen und Stockbruch Empty Extreme Bedingungen und Stockbruch

    Beitrag  kitenteddy am Mi 17 Feb 2016 - 17:52

    Hi liebes Forum,
    real aus dem Cross-Skater Leben eines Sehbehinderten zeigt dieses Video, dass es nicht immer einfach ist im winterlichen Wald den Kampf gegen Schlammlöcher, teils vereiste Pfützen, holprigen Boden  und dann noch mit schwerer Sehbehinderung anzutreten. Erst wollte ich das Video gar nicht online stellen, aber ich denke  es ist nicht nur meins sondern auch Rodolfos  Intention, den Sport den wir lieben so authentisch wie möglich darzustellen. Dazu gehört eben auch, dass nicht alle Pisten oder Wege optimal zum Skaten sind und ihre Tücken haben und uns Cross-Skater natürlich auch vor Herausforderungen stellen, die wir gerne annehmen, die eben aber auch manchmal ein Kampf gegen die Elemente sind und dass dabei das eine oder andere mal auch das Material leiden muss, seht Ihr hier in diesem Video . Der sicherlich zu vermeidende Stockbruch ist ab ca. 8:00 min sowohl in Originalgeschwindigkeit sowie in 5 fach verlangsamter Zeitlupe zu sehen. Für meine Flüche, die da wohl nicht ausbleiben entschluldige ich schon mal in Voraus,a ber auch dies ist wohl mehr  als eine natürliche Reaktion. so ist das Leben .
    Warum es zu diesem Stockbruch kam, kann jeder Für sich anhand des videos analysieren. Das hätte man sicherlich vermeiden können, aber wie es immer so ist, kommen einige Dinge zusammen und das Resultat ist dann eben manchmal  weniger erfreulich. Das ist übrigens mein erster Stockbruch nach ca. 5000 km und vielleicht der einzige, der bisher auf video festgehalten wurde. Selbst der eigentliche Bruch ist gut zu hören.
    Leider Quietscht der Bügel der Helmhalterung etwas. Ich weiß, das nervt und ich habe etwas Musik unterlegt, um es erträglich zu machen. Das Problem ist aber erkannt und beim nächsten video dürfte das dann nicht mehr auftreten. Aber auch das zeigt eben. gute Aufnahmen zu Produzieren ist oft schwieriger als es im Endprodukt aussieht..


    Hier nun der Link zum Video:
    Cross-Skating Stockbruch

    Viel Spaß beim Anschauen


    Zuletzt von kitenteddy am Di 1 März 2016 - 12:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    rodolfo
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Extreme Bedingungen und Stockbruch Empty Re: Extreme Bedingungen und Stockbruch

    Beitrag  rodolfo am Do 18 Feb 2016 - 18:54

    Na, das war vielleicht ein "increscendo" an Schwierigkeiten... und für dich, da du natürlich nicht vorsehend einen aufkommenden Hängenbleiber entschärfen kannst (denn nach der Brücke ging es ja gleich etwas nach oben und nach rechts), kam auch noch gerade diese Frau samt Hündchen dazu, um dir zu helfen den Weg noch enger zu machen Twisted Evil ... Da sieht man wieder mal, wie die Konzentration leidet, wenn Dritte ins Spiel kommen.
    Aber zum Glück war es ja nur Materialschaden, und so hast du uns um eine Erfahrung reicher gemacht.
    Vielen Dank, Jörg cheers
    kitenteddy
    kitenteddy

    Anzahl der Beiträge : 31
    Anmeldedatum : 04.08.14

    Extreme Bedingungen und Stockbruch Empty Das ist eben mein Problem

    Beitrag  kitenteddy am Do 18 Feb 2016 - 19:17

    Hi Rodolfo und Forum
    gut erkannt. Das größte Problem an dem Weg ist für mich die ständigen Richtungs- und Untergrundswechsel sowie die Kuhlen und Anstiege. Leider kann ich die Anstiege auch nicht wirklich erkennen und muss sie mehr oder minder mit den Skates fühlen. Das erfordert viel Übung und schnelle Reaktion. Dies mal hatte ich nicht auf den linken Stock geachtet. Naja alles kein Problem soweit. Da hatte ich schon gefährlichere Situationen, wo ich im Wald mal mit ca. 14 km/h auf so eine Baumstammschranke zugefahren bin und die erst in aller letzter Sekunde erkannt habe. Da mußte ich eine astreine Vollbremsung hinlegen und bin dann direkt im Bauchhöhe auf die Schranke getroffen und konnte einen Sturz darüber nur mit Mühe verhindern. Ich muß eben immer auf alles gefasst sein und sehr konzentriert fahren, damit ich schnell reagieren kann. Aber all diese Erfahrungen helfen mir sicherer und besser zu fahren und eben auf alles vorbereitet zu sein. Bisher ist mir auch noch nicht wirklich etwas passiert ich hoffe das bleibt auch weiter so.

    lg Jörg
    Peter Skater
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Extreme Bedingungen und Stockbruch Empty Re: Extreme Bedingungen und Stockbruch

    Beitrag  Peter Skater am Sa 2 Jul 2016 - 9:44


    Hallo kitenteddy,

    was sind denn das für "Stockschoner", die man am unteren Ende der Stöcke sehen kann? Was wiegen die denn? Wie ist das Gefühl mit dem zusätzlichen Gewicht?

    Ich bin nicht sehbehindert, aber dennoch kommt es vor, dass Skate und Stock sich in der Bewegung berühren und das führte dann auch schließlich zum Stockbruch. Offensichtlich muss ich noch an meiner Technik üben...

    Gruß
    Peter Skater
    kitenteddy
    kitenteddy

    Anzahl der Beiträge : 31
    Anmeldedatum : 04.08.14

    Extreme Bedingungen und Stockbruch Empty Re: Extreme Bedingungen und Stockbruch

    Beitrag  kitenteddy am So 3 Jul 2016 - 12:53

    Hi Peter Skater,

    Stimmt, ich habe meine Stöcke im unteren Bereich gepolstert, da es immer mal wieder vorkommt, dass man mit den Stöcken an die Skates oder auch andere gegenstände kommt und das schädigt die schutzschicht über den Carbon bzw glassfasergewebe und dadurch wird das instabil.. Insofern ist es nicht ganz verwunderlich, dass Deine Stöcke dort weggebrochen sind.

    Meine erste version dieses Schutzes war eine Armaflex Rohrisolierung, Dies ist aber recht weicher Schaum, der z.b. im Heizungsbau eingesetzt wird. Vorteil sehr leicht , aber nur bedingte Stoßschutzwirkung , dafür aber sehr leicht. Ich kann mich nicht mehr richtig erinnern, aber das dürften nur 10-20 gramm pro stock mehr sein. Allerdings ist es unbedingt nötig diesen nnoch z.b. mit gutem Panzerband zu ummanteln.. Dies hat bei mir übrigens 1 x mal einen Stockbruch trotz gulli verhindert. Frank war damals auch dabei und war auch erstaunt, dass der Stock gehalten hat.

    Ideal ist die Lösung aber nicht.

    2. Variante eine Ummantellung mit selbstklebendem Moosgummi 5mm dick und dann auch noch einmal mit Panzerband ummantelt.. Das hält sehr gut, und hat auch eine sehr gute Schutzwirkung.. Nachteil: recht schwer. Ich denke da kommen schon so um die 50 Gramm geschätzt zusammen.
    Mit ist das Gewicht ja nicht so wichtig, aber wenn ich mich recht erinnere bist Du ja auch wieder von den Hagi-spitzen wegen des Gewichts auf normale Spitzen umgestiegen.

    evt. wäre auch ein Kompromiss von beiden Systemen einfach mal die Rohrisolierungen für Heizungsrohe aus dem Baumarkt zu nehmen. Die sind auch leicht und dürften zusammen mit der Panzerbandummanterlung auch eine ganz gute Schutzwirkung ergeben.

    Probier es einfach mal aus., kostet ja nicht viel., auf jeden Fall halte ich diese Modifikation für sinnvoll unabhängig davon, ob man nun sehbehindert ist oder nicht

    Gruß Jörg
    Peter Skater
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 332
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Extreme Bedingungen und Stockbruch Empty Re: Extreme Bedingungen und Stockbruch

    Beitrag  Peter Skater am So 3 Jul 2016 - 16:07


    Hallo kitenteddy/Jörg,

    danke für die Informationen. Ich probiere mal was aus.

    Panzerband habe ich da. Damit habe ich jetzt erst einmal ein paar Umdrehungen gewickelt. Frank hatte noch eine Empfehlung in Richtung dickes, selbstverschweißendes Isolierband/Reparaturband/Klebeband. Diese sind wohl auch elastisch und etwas dicker.

    An meiner Technik werde ich natürlich noch weiter üben. Stock und Skate müssen sich ja nicht (unbedingt) berühren...

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!

    Gesponserte Inhalte

    Extreme Bedingungen und Stockbruch Empty Re: Extreme Bedingungen und Stockbruch

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 4 Apr 2020 - 6:44