CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stelle eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Wie bestimme ich die richtige Stocklänge für Cross-Skating?

    Teilen
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1065
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Wie bestimme ich die richtige Stocklänge für Cross-Skating?

    Beitrag  Frank Röder am Mo 27 Jun 2011 - 12:10

    Es gibt bei den Sportlern individuelle Unterschiede, so dass die richtige Länge nicht exakt angeben werden kann.
    Grundsätzlich falsch ist die Angabe "Körpergröße x 0,9", das war einmal ein Pauschalsprüchlein, als man irgend etwas sagen musste und nicht als völlig ahnungslos zu gelten. Inzwschen erkennt man an solchen verallgemeinerten Formeln eher eine gewisse Inkompetenz. Stöcke nach dieser Pauschalformel sind meist mindestens 5 cm zu kurz.
    Es gibt eine "exakte" Formel, die aber nur von Fachleuten angewendet werden kann, welche die Höhe der Lage der Schultergelenke eines Spotlers bestimmen können. Deswegen möchte ich sie hier nicht veröffentlichen und setzte daher wieder die etwas ungenaue Orientierung an der Körpergröße voraus. Man stelle sich zwei gleichgroße Sportler vor, einer mit langem, der andere mit kurzem Hals: Ihre Schultern liegen dann nicht auf gleicher Höhe.

    Trotzdem hier die etwas ungenaue, aber immerhin genauere Formel:
    Stocklänge = (Körpergröße plus realer Standhöhe) mal individueller Faktor (oft 0,91 bis 0,965)*

    *bei sehr Ski-Skating erfahrenen Sportlern passt auch oft der Faktor 0,88


    Die reale Standhöhe ist die Höhe, auf der die nackte Ferse im Skate über dem Boden, also die Standhöhe des Schuhs/Boots über dem Boden plus Sohlendicke an der Ferse. Erkundigt euch einmal, wer bei der Stocklängenberechnung schon auf die Sohlendicke oder Standhöhe eingeht ... kaum jemand ... auch kaum so genannte Fachleute.

    Mit einem sehr flachen Schuh (15 mm Absatz) steht man auf einem SRB XRS02 nur 80 mm über dem Boden und ein 179 cm großer Sportler würde daher einen 170 bis 180 cm langen Stock wählen.  Könner schwören inzwischen auf den Längenfaktor 0,94 bis 0,965. Eintsteiger etwas kürzer, aber nicht so kurz, wie oft anderenorts empfohlen. Interessanterweise können sich routineirte Skiskater manchmal schwerer an diese Stocklängenempfehleung gewöhnen als blutige Anfänger. Genaue Gründe weiß man noch nicht, aber Cross-Skater können mit längeren Stöcken "mehr anfangen" als Skiskater. Für Skiskating würde man in diese Formel eher den Faktor 0,88-0,94 einsetzen

    Frank


    Zuletzt von Admin am Do 22 Dez 2016 - 18:36 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Tippfehler in Formel korrigiert)


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    54.000 km Cross-Skating seit 2005. 26 Cross-Skates in 13 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 336
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Wie bestimme ich die richtige Stocklänge für Cross-Skating?

    Beitrag  Peter Skater am So 6 Mai 2018 - 19:44


    Über Stocklängen und vor allem die "richtige" Stocklänge kann man viel lesen, aber um das Ausprobieren kommt man nicht herum.

    Deshalb sollte man m. E. unbedingt am Anfang einen "Vario-Stock" in Erwägung ziehen. Somit kann man sich zunächst nach der gegebenen Empfehlung richten, um dann unkompliziert auszuprobieren, was für einen selbst die richtige Länge ist.

    Das Verstellen der Stocklänge ist deutlich weniger aufwändig. Das etwas höhere Gewicht, sollte anfangs noch eine untergeordnete Rolle spielen. Bei mehr Skatepraxis und der Anschaffung von Stöcken mit fixer Länge, dienen die Vario-Stöcke sehr gut als Ersatzpaar. Mit der Veränderung und Verbesserung der eigenen Technik kann dann durchaus noch einmal der Wunsch aufkommen, mit der Stocklänge zu experimentieren. Schon wären die Vario-Stöcke wieder im Einsatz.

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19 Dez 2018 - 2:46