CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    SRB XRS06/07 testen

    Austausch

    ic3cub3

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 02.02.17

    SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  ic3cub3 am Do 2 Feb 2017 - 20:15

    Hallo zusammen,


    meine Frau und ich möchten uns gern Cross Skates zulegen. Habe einige Zeit damit verbracht um mich zu Informieren welche für uns optimal wären. Sind bei den SRB XRS 06/07 gelandet. Jetzt wollten wir diese aber davor testen. Nur weiß ich keinen Händler der diese hat. Habt Ihr vielleicht Tipps?

    Raum Kempten ( Allgäu)

    Gruß Markus
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  Peter Skater am Do 2 Feb 2017 - 23:48


    Hallo ic3cub3 (Markus),

    nicht jeder hat die Möglichkeit den Cross-Skate Shop in Reichweite zu haben. Aber Cross-Skate Shop und Nordicx bieten beide (siehe Homepage) den SRB XRS 06 als Testskate an (auch Versand). Das sind die Möglichkeiten, die ich kenne. Bestimmt gibt es noch andere. Welche Verleih-Konditionen dir angenehmer sind, entscheiden dann vielleicht Details in den Angeboten.

    Sich selbst vor Ort zu begeben, wäre natürlich ein deutlich höherer Aufwand und das muss man dann auch wirklich wollen, um es zu machen - von Kempten aus. Aber eine fachkundige Einweisung kann den Spaß am Sport gleich von einem anderen Niveau aus beginnen lassen.

    Wäre neugierig ob ihr den Einstieg findet und wie es sich weiter entwickelt.

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!


    ic3cub3

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 02.02.17

    Re: SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  ic3cub3 am So 5 Feb 2017 - 16:32

    Hallo Peter,

    bei uns hat sich ein bisschen was getan. Wir konnten ein paar Cross Skates eines Bekannten testen. Zwar waren es nur die Skikes V07 und nicht die SRB aber es hat auf anhieb spaß gemacht. Nach ein paar Runden auf einem Einkaufsmarktparkplatz ging es eigendlich schon ganz gut voran bounce  Sah zwar noch ein wenig wackelig aus aber für das erste mal auf so Teilen erstaunlich gut Laughing

    Einzig Problem lag darin die 7 bar in die Reifen zu bekommen da jede Tankstelle in der Nähe nur bis 5 bar aufpumpen kann Rolling Eyes

    meine Frau tendiert stark zu den Skikes, ich habe mir aber trotzdem irgendwie die SRB XR07/06 in den Kopf gesetzt Cool

    Momentan ist ja die ispo im Gange, meinst du es wird etwas neues in dem bereich geben und es lohnt sich noch ein wenig zu warten?


    gruß Markus
    avatar
    bebo

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 23.03.15
    Ort : Kassel

    Re: SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  bebo am So 5 Feb 2017 - 17:39

    Hallo Markus,

    ich drängle mich mal dazwischen.
    Ich selber habe zwei Paar Skike VO 7 Plus, na ja, eins ist meine Sicherheitsreserve.
    Bei den Stöcken habe ich drei Paar, man kann nie wissen.Smile
    Zum Thema aufpumpen kann ich Dir nur empfehlen eine Fahrrad Dämpferpumpe (Federgabelpumpe) anzuschaffen.
    Die meisten Cross-Skater fahren mit ca. 8 Bar. Das geht auch mit einem Haushaltsüblichen Kompressor nicht.
    Die Dämpferpumpen schaffen 20 Bar, und das entscheidende ist, dass beim Abnehmen keine Luft entweicht.  
    Bezahlbar sind diese auch noch, denn mit 20€ hat man schon was brauchbares. Teurer geht natürlich immer.

    Für welcher Marke Du dich auch immer entscheiden wirst, Cross-Skaten ist zu jeder Jahreszeit ein toller Sport.cheers

    Viele Grüße
    Bernd
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  Peter Skater am So 5 Feb 2017 - 20:31


    Hallo zusammen,

    @ Bernd: Der Trend geht eindeutig zu Zweitskates! Der Meinung bin ich auch. Ein zweites Paar Skates gibt einem Sicherheit. Man skaten kann wann man will. Sollte an einem Paar kurzfristig ein Problem auftauchen, wechselt man zum zweiten Paar und man kann sich später in Ruhe um die Instandsetzung kümmern. Falls ein Skate kaputt geht, hat man noch einen in Reserve, wenn es die gleiche Sorte sein sollte.

    @ Markus: Die Skike V07 waren auch meine Einsteiger Skates. Ich bin gut 11.000 km damit gerollt und Spaß hat es auch gemacht. Einiges ist bei den Skates auch zu beachten:

    - Rahmenverstärkung: Kostet wenig, hilft viel. Nach 11.000 km waren die Rahmen trotzdem durch, aber solange hat es gehalten. Mit der Zeit fährt man halt etwas dynamischer...
    - Sprunggelenklager: Klappern sie schon? Nach ca. 1.000 km werden die Skates unstabil und ein Lagerwechsel dringend notwendig. Meine beste Erfahrung sind die Tuning Sprunggelenklager vom Cross-Skate Shop. Die haben ca. 6.000 km pro Set gehalten.
    - Flügelmutter-Set: Die Flügelmuttern an der Wadenschale und zur Bremseinstellung gegen dass CSS-Flügelmutter-Set tauschen hat sich für mich gelohnt, weil dadurch das Zudrehen leichter und griffiger ging als mit den Originalen. Diese Erfahrung macht aber nicht jeder.

    Mit dem Klett an auf den Skates für die Fersenschalen stand ich nach einer Weile auch auf dem Kriegsfuß, bis ich dann die Fersenschale und den Rahmen durchgebohrt hatte und die Fersenschale somit festschrauben konnte. Auch diese Erfahrung macht so nicht jeder. Die vorderen Fußplatten habe ich bei dem Skike 07 nie gebraucht.

    Ich hatte ne Menge Spaß mit den Skikes, aber auch nach einiger Zeit ne Menge zu schrauben. Jedes Mal wenn ein Rad auszubauen war, war es dann auch wieder eine Prozedur, bis das eingebaute Rad wieder geradeaus gelaufen ist. Immer wieder an einer Linie entlang rollen, den Lauf beobachten, meistens die Achsschraube noch mal aufmachen, adjustieren und wieder zumachen. Diese sich immer wiederholende Einstellarbeit vermisse ich wirklich nicht!

    Jemand der gleich von Anfang an mit bspw. den SRBs einsteigt, kennt das Problem mit dem "Geradeauslauf" oder besser "Nicht-Geradeauslauf" gar nicht und weiß auch gar nicht wovon man redet, wenn man von "Spureinstellung" spricht.

    @ beide: Ich unterstütze voll und ganz, sich eine vernünftige Pumpe anzuschaffen. Zwei bis drei Mal im Monat pumpe ich bestimmt auf, weil es einfach mehr Spaß macht, mit ordentlichem Reifendruck zu fahren. Es sei denn, dass es mal absichtlich nur 6,5 oder 7 bar aus Trainingszwecken sein sollen.

    Mit einem Top Peak Adapter habe ich sehr gute Erfahrung gemacht und möchte das Aufpumpen auch nicht mehr anders machen. Er lässt sich gut auf das Ventil aufschrauben und es entweicht am Ende des Pumpens kaum Luft. Etwas aufwändiger ist das Aufpumpen damit aber.

    Ich bin auch mal gespannt, was es auf der Ispo Neues zu sehen gibt. Ein Bild von einem "Skike mit 200er Reifen" habe ich bereits gesehen. Da wo bisher an der Wade Metall war, soll jetzt Plastik sein. Also das "Problem" an neuen Modellen ist, dass man keine neutralen Erfahrungsberichten zur Verfügung hat. Meine o. g. Schilderung zu dem Skike 07 sind alles meine eigenen Erfahrungen und das Modell habe ich ca. drei Jahre gefahren. Heute weiß ich, dass ich den Sport länger machen möchte, aber andere Modelle bevorzuge. Der Skike V07 war ein günstiges Einsteiger-Modell (da gibt es aber mittlerweile auch andere) und somit die Investition überschaubar.

    Ein ähnlich günstiges Einsteiger-Modell ist der Skitire. Den habe ich auch mal an den Füßen gehabt. Der fühlt sich sowas von leicht an... Von dem gibt es im Magazin sogar schon einen Bericht von einem Langzeittest. Der Skitire hat das Thema mit der Spureinstellung nicht...

    Gut möglich, dass es in dieser Saison noch weitere neue Modelle gibt. Aber wenn man immer auf das Neue wartet, wartet man ja nur und skatet nicht...

    bebo hat es ja schon gesagt: "Cross-Skaten ist zu jeder Jahreszeit ein toller Sport".

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!




    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  Peter Skater am Mo 6 Feb 2017 - 23:33


    Hallo Markus,

    von einem Aussteller/Hersteller auf der ISPO kann man jetzt auch ein paar Bilder des neuen 200er Cross-Skates sehen. Mehr Details werden sicherlich demnächst veröffentlicht werden. Auf der Facebook Seite hat jemand die Frage gestellt, ab wann denn das Modell verfügbar sei. Die Antwort darauf hin lautet, dass man wohl den Skate zur Herbstsaison auf den Markt bringen wolle.

    Hmmhh, ich roll dann schon mal los...

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!



    avatar
    emell

    Anzahl der Beiträge : 15
    Anmeldedatum : 02.02.16

    Re: SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  emell am Do 9 Feb 2017 - 9:30

    Diese ominösen neuen 200er erinnern vom Design her ja schon stark an SRB. Ich frag mich, ob die schwarzen Radgabeln tatsächlich Metall sind oder ob man uns hier mit Kunststoff beglücken will. In der “Herbstsaison“ kaufe ich keine neuen Skates. Meine Saison beginnt 6 Monate früher... Kopfschüttel....
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  Frank Röder am Fr 10 Feb 2017 - 11:47

    Ja, die neuerdings sebsternannten "Erfinder der Cross-Skates" (früher bestanden sie auf "Skike" und haben meine Bemühungen um einem neutralen Begriff ignoriert) dürfen doch alles kopieren. Topeak-Pumpen, Exel-Handschuhe, "Grüner Punkt" Logos, da darf es auch mal ein SRB sein. Suspect
    Der SRB ist je schin ganz gut, wenn auch nciht perfekt, Perfektion ist teuer.
    Ich muss leider auch sagen, in der Disziplin "Produkte zum richtigen Zeitpunkt auf den Markt bringen" sind derzeit alle Hersteller nicht so auf Zack.
    Leider ist die Berichterstallung in den Medien in den letzten Jahren imme umangenehmer in Richtung "Sensationslust" umgeschlagen. Amateurberichtersatter auf YouTube, auf fecebook, in Blog und in Foren machen genau in diesem Stil weiter und übertreibn es noch mehr, weil sie denken viel (Übertreibung) hilft viel. Das ist auch immer wieder bei Neuereungen in der Szene passiert. Da wussten einige als Erste und andere als Alllererste, was es Neues gibt und diese (Halb-)Wissen wurde meist grell, dringlich und besser als alles andere dargestellt. Oft schwerbt die Hoffnung mit durch diese kostelose Werbedienstleistung Gratisexemplar als "Tester" oder "Sponsoren" zu gewinnen. Das Thema Sponsoring ist aber so ziemlich das toteste in der akut komatösen Szene, das hat sich noch nie gelohnt in der Nischensportart Cross-Skating.
    Wenn irgendwann der 8-Zoll Skike kommen sollte, sagen wir mal ca. 3 Monate später als angekündigt (was ein guter Mittelwert ist), dann werden weider "Tests" veröffentlicht, die auf bloßem Augenschein beruhen
    Das ist keine Kritik am Produkt, sonder an der unqualifizierten "Berichterstattung", die so sicher kommen wird, wie das Amen in der Kirche.
    Ich bin in diesem Punkt ungläubig, ich glaube nur an das was ich 1000 bis 1500 km noch wohlbehalten und mit gutem Gefühl mit einen eigenen Füßen durch's Gelände bewege. Auf Grund meiner Erfahrung bin ich mir sicher, dass alle Neuigkeiten unzureichend oder ganz ungetestet auf den Markt gebracht werden. Auf iregndwelche Testplaketten ersetzten keinen Praxistest. Und Test heißt testen, nicht anschauen und dann schönreden.
    Wenn eine Sporart, eine Marktoder eine Szene von Produkten abhängig ist, um zu überleben sind solche Kaugummi-Ankündigungen das Schlimmste, was es gibt. Ab eine Ankündigung, egal wie professionell oder leider oft dilletantisch sie veröffentlich wird, kommen die Käufe ins Stocken (kennt man von der Börse). Die leiferbaren Produkte verfallen im Wert, die neuen sind nicht da, nach Wochen sinkt das Interese am Sport für Neu-Interessenten. Zum Glück hat heute keiner mehr ein Langzeitgedächtnis, so dass Sensationsmeldungen spätestens nach 2 Wochen (Skaldal-News über B-Prommies) bis maxmal 6 Monaten (Lebenmittelskandale) völlig vergessen sind. Diese Art der ungestreurten Vorankündigungen ist aber immer schädlich für einen Markt.

    In einem Punkt muss ich meinen XRS06 besonders loben: Keine technischen Defekte, außer Platten, aber das ist nicht die Schuld von SRB. Außer neuen Reifen und Schläuchen habe ich nach 7000 km gerade einmal einen Satz Radlager verbraucht sonst nichts. Das wäre mit Abstand mein sparsamster Cross-Skater ever, wenn ich nicht alle 1500 km die Reifen runergenudlet hätte. Aber das ist bei diesem Reifenformat einfach socund geht in Ordnung. Ohne die Reifenkosten, ware XRS06 billger als zu Fuß gehen. Ich kommt trotzdem nur auf rund 3 cent pro km, was fast so günstig ist, wie ein Billig-Fahrrad zu fahren.
    Wink
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

    Gesponserte Inhalte

    Re: SRB XRS06/07 testen

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017 - 23:09