CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Es gibt Cross-Skates mit einer oder mit zwei Bremsen. Genügt nicht eine Bremse?

    Austausch
    avatar
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 499
    Anmeldedatum : 05.04.11

    Es gibt Cross-Skates mit einer oder mit zwei Bremsen. Genügt nicht eine Bremse?

    Beitrag  Admin am Do 14 Apr 2011 - 23:02

    Es gibt sogar Cross-Skates ganz ohne Bremsen. Besser als beim Inline-Skate bremst nur eine Nordic-Bremse zwar schon, aber man kann mit nur einer Bremse nicht auf beiden Seiten den gefürchteten Sturz nach hinten vermeiden. Schon gar nicht ohnen Bremse.
    Geplante Bremsungen sind nicht das Problem, die nimmt man sich vor und hat dementsprechend Zeit. Das Probelm sind notwendige Vollbremsungen, für die man sofort eine maximale Bremsverzögerung benötigt, und eben jene gefürchteten Stürze über das Hinterrad nach hinten. Bremsen die durch Wadendruck betätigt werden, verhindern bei richtiger (eher strenger) Einstellung sehr erfolgreich den "Abflug" nach hinten. Mit solch strenger Einstellung, wird auch die Bremse zum wichtigen Bestandteil eines fortgeschrittenen Cross-Skating Stils, denn eine Bremse die an jedem Bein sehr schnell parat ist, wird ein Fahrer bald routinemäßig zum Ausgleich der Balance bei heikler Gleichgewichtslage einsetzen. Somit kann man mit zwei Wadenbremsen, einer strengen (= früh greifenden) Bremseinstellung und entspreched geübter Fahrtechnik, erheblich weiter und sicherer in schwereres Gelände vordringen.
    Empfehlenswert ist daher auf alle Fälle die Montage von zwei Bremsen sofern zwei Bremsen nicht schon zur Serienausstattung gehören.
    avatar
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Einseitiges Bremsen kann gefährlich werden...

    Beitrag  rodolfo am Mo 20 Feb 2017 - 16:20

    Ich will ja bei diesem ernsten Thema keinen aufs Korn nehmen, aber als Anfänger fühlt man sich bestimmt ziemlich doof beim "Inline-Bremsen". Allerdings wird es schwerfallen nicht zu schmunzeln... soweit keine(r) ernste Blesuren davon getragen hat.
    ...Übrigens, wenn auf Kunstboden ein plötzlicher Spalt, Riss oder "Narbe" auftaucht, ist es kein schlechter Tip (AUCH bei langen Cross-Skatern nicht) die Skates etwas zu versetzen (ein Raddurchmesser reicht), um die Auflagelänge zu verlängern (Gleichgewichtsverbesserung) und so den plötzlichen Bremsdruck zu verteilen, sprich auf nur ein Rad gleichzeitig zu haben, also zu halbieren. Dies tun hier auch einige wenige, erfahrenere Inliner. So kommt man auch viel sanfter (kein Ruckgefühl) über das Hindernis hinweg (soweit man bei größerm Hindernis nicht zum Sprung ansetzen muss). Im Video stört bei Inlineskates sogar dieser komische "Brems-Teppich", unter dem auch noch ein Ziel-Kabel liegt.
    Bei Cross-Skates mit Wadenbremsen kann diese leichte Versetzung (10-15 cm) bei strenger Einstellung natürlich nur minimal erfolgen, mehr braucht es aber auch nicht zu sein.
    avatar
    Biathlon-Training
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 166
    Anmeldedatum : 16.11.12
    Ort : Köln

    Re: Es gibt Cross-Skates mit einer oder mit zwei Bremsen. Genügt nicht eine Bremse?

    Beitrag  Biathlon-Training am Di 21 Feb 2017 - 6:53




    Mit Bremsen wäre das nicht passiert Shocked

    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Es gibt Cross-Skates mit einer oder mit zwei Bremsen. Genügt nicht eine Bremse?

    Beitrag  Frank Röder am Di 21 Feb 2017 - 13:43

    Bin ich froh auch Cross-Skatesunterwegs zu sein. Inliner und Cross-Skates zeigen sich her ja wieder einmal als so gefährlich, dass es nur für Profis auf speziellen Strecken erlaubt sein sollte.

    Von den Stürzen auf dem Inliner Video, ist wohl nur einer tatsächlich auf der Matte passiert und das nur, weil der Skater zu langsam gefahren ist. Alle anderen sind aus Panik vor dieser Matte ganz woanders gestürzt, bzw. weil sie jemand mit der "Ansage" der Matte im Panik versetzt hat. Trotzdem heftig, dass ein großer Teil sich ziemelich schwer verletzt hat. Der Ablauf beim Sturz passiert sicher (geschätzt) 3 bis 5 mal schneller als auf Cross-Skates, da kann kaum jemand reagieren.

    Bei dem Skiroller-Video ganz ähnlich, du denkst an nicht Böses und schon msst du zum Zahnarztoder Gesichts-Chirurg. So was von "auf Fresse gefallen", das dürfe auf Cross-Skates noch nicht vielen passiert sein, wenn überhaupt. Kleine harte Rollen in Verbindung mit einem "Klapp-Schuh" sind einfach nur gefährliche Unsinn bei Rollsportgeräten, ich kann da nicht sinvolles für Freiziuetsportler dran finden.

    Hoffentlich haben die "Opfer" keine Schäden davon behalten.

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    avatar
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Re: Es gibt Cross-Skates mit einer oder mit zwei Bremsen. Genügt nicht eine Bremse?

    Beitrag  rodolfo am Mi 22 Feb 2017 - 2:23

    Tja, mit diesen winzigen Rollen und dem Klapp-Mechanismus ist es ja unmöglich da einigermaßen durchzukommen. Und mit weniger Geschwindigkeit noch schlimmer, wenn man nicht gerade ganz abbremsen kann vor dem Hindernis... was bei zwei guten Waden-Bremsen vielleicht noch zu schaffen gewesen wäre. Aber auf kleinen Plastikrädern wäre auch hier die Verzögerung nicht so gut wie auf den größeren Cross-Skate Luft-Gummireifen. Also schneller durch?

    Hier lohn es sich das YT-Konfigurationsrädchen auf Speed 0,25 zu verlangsamen. Unglaublich...

    Der erste Skiroller ist wenigstens anfangs etwas weitergekommen, weil er nicht gebremst hat und weil er auf Anhieb die Rollskier ETWAS versetzt hat. Nach dem ersten Meter beginnt er aber seine Rollskier noch mehr zu versetzen und sein rechter bleibt zurück, weil er eben keine "feste" Ferse hat und abhebt. Nach 2 Metern muss er also trotzdem nach vorne "fliegen", und kann FAST das unglaubliche Meisterstück vollbringen, trotz der Rollerlänge + fliegendem Boot... Er segelt mit einer unglaublichen Gleichgewichtsbeherschung weiter, bis er zu seinem Pech mit seinem linken Vorderrad gerade an die Asphaltkante stößt und brutal steckenbleibt, Vollblockade.

    Beim Zweiten sind schon nach einem Meter seine 2 Vorderräder vollkommen steckengeblieben. Keine Chance... Den "Flug" hat er nur bis zur Mitte geschafft, auch weil er vorher abgebremst hatte.

    Fazit für mich: Etwas versetzen kann helfen, aber allzu sehr wäre auch falsch und dank unserer Wadenbremsen auch nicht möglich. Aber es kann durchaus möglich sein, dass einige dies etwas anders sehen. Wink
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Es gibt Cross-Skates mit einer oder mit zwei Bremsen. Genügt nicht eine Bremse?

    Beitrag  Frank Röder am Mi 22 Feb 2017 - 12:09

    Saubere Analyse Rodolfo!
    Ich hoffe, das die gestürzten sich das auch einmal Bild für Bild angeschaut haben, um etwas daraus zu lernen. Wenn die Kamara solche dramatischem Momente festhält, dann soll es, nach dem Schaden, auch eine Nutzen bringen.
    Ich hätte das ebenso interpretiert, wie du. Dabei hilft aber sicher auch unsere Cross-Skate Praxis etwa. Dann nimmt man diesen Kotrollverlust durch das Abheben der Ferse nicht als "Schicksal" hin, sondern weiß, warum unsere Ferse festgemacht sind. Manche kennen nur die lose Ferse und dadurch ihren Zahnarzt viel besser als wir unseren... 
    affraid

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

    Gesponserte Inhalte

    Re: Es gibt Cross-Skates mit einer oder mit zwei Bremsen. Genügt nicht eine Bremse?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017 - 23:13