CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Warum laufen die Skitires ziemlich schwer?

    Austausch
    avatar
    Gastzugang

    Anzahl der Beiträge : 160
    Anmeldedatum : 14.05.11

    Warum laufen die Skitires ziemlich schwer?

    Beitrag  Gastzugang am Di 3 Mai 2016 - 10:36

    Meine neuen Skitires laufen ziemlich schwer. Kann ich da etwas machen?

    Danke!
    René
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Re: Warum laufen die Skitires ziemlich schwer?

    Beitrag  Frank Röder am Di 3 Mai 2016 - 11:15

    Hallo René!

    Die Frage habe ich mir anfangs auch gestellt und sie war gar nicht so leicht zu beantworten. Ich habe zunächst aber auch nichts daran geändert, weil mir ein schwer rollender Cross-Skates in der damilgen Trainingsphase gerade recht kam.
    Dan habe ich die Skitire näher untersucht. Der häufigste Fehler, den Hersteller oder Hobbytuner machen, nämlich eine falsche Abstimmung der Innen- und Außerspacer, war nicht dir Ursache. Es war auch keine Sparsamkeit an der falschen Stelle - im Gegenteil.
    Die Lager sind nämlcihetwas zu großzügig mit Fett befüllt, offenbar für die Ewigkeit gedacht. Dadurch verlängert sich die "Einlaufzeit" auf 100 bis 150 km. Dabei verteilt sich aber viel mehr das Fett, als dass sich Metall "einläuft". Die Lager meiner Skitires liefen nach gut 100 km schon leichter und  inzwischen eigentlich "normal", leichter als am Anfang immer noch nicht wirklich schnell. Ich werde sie, wenn sie gewechselt werden müssen, gegen leichter laufende ABEC11 Lager austauschen.
    Bis man die Kilometer zusammen hat, dauert es, da muss man schon mal Luft indie Reifen nachpumoen, eigentlich schon nach einer Woche, aber am Besten natürlich, bvor man das erste Mal startet.
    Die Reifen laufen erheblich leichter, wenn man auf sehr hohen Luftdruck achtet. Die meisten Cross-Skater orientieren sich Reifen dieser Größe, unabhängig vom aufgdruckten Maximaldruck, an rund 8 bar als Normalluftdruck. Damit war ich dann auch deutlich schneller (+ 3 km/h) als mit dem halben Luftdruck. Die "Daumenprobe" kann man bei diesem Reifen vergessen, die Flanken sind so hart, dass sich auch knapp 4 bar Luftdruck noch hart anfühlen, also immer messen.
    Dann entscheidetnatürlich auch die Fahrtechnik über den Rollwiderstand. Wenn man so stabil stehen kann, dann der Schwerpunkt immer (in jeder Bewegungsphase) auf dem Hinterrad bleibt, dann rollt es auch gleichmäßiger leicht.

    Viel Erfolg!
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017 - 22:52