CROSS-SKATING FORUM - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stell eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING FORUM - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Soll man eher einen Skate mit oder eher einen ohne Spurverstellung bevorzugen?

    Austausch
    avatar
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 997
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Soll man eher einen Skate mit oder eher einen ohne Spurverstellung bevorzugen?

    Beitrag  Frank Röder am Mo 29 Aug 2011 - 20:32

    Manche Skates sind so gebaut, dass man die Spur (hier: den Geradeauslauf) nicht einstellen kann. Powerslide und neuerdings die Skike VX Modelle sind so gebaut. Beim Skike V03 bis V07 war und ist eine Verstellung, bzw. Einstellung der Spur möglich. Die ist zwar auch eine konsturuktionsbedingte Notwendigkeit, die teilweise durch spielfreie Achsen behoben werden konnte, allerding ist die Einstellung nicht nur ein "notwendiges Übel", sondern in vielen Fällen sogar eine sinnvolle Option. Nach lägerer Benutzung bekommen manche Skaterahmen schon einmal "einen Schlag ab" und dann kann man sie immer noch auf Geradeauslauf trimmen. Wer aber längere Erfahrung mit Skates ohne, wie auch mit Spruverstellung hat und beide vergleicht, wird feststellen, das eine fehlende Spurverstellung zunächst nur auf den ersten paar hundert Kilometern etwas Wartungsarbeit einspart, wenn der Skate ohnehin noch schön geradeaus läuft und die Reifen im Querschnitt noch symmetrisch geformt sind. Bei Skates mit verstellbarer Spur tauscht man nach rund 500 bei 800 km (mit Skike Reifen besser schon nach 300 km) die Räder "über Kreuz", damit sich die Reifen gleichmäßig abnutzen. Minimale Unregelmäßigkeiten beim Geradeauslauf stellt man dann an der Spur ein. Bei nicht einstellbarar Spur muss das Wechselintervall etwa halbiert werden, da sich sich die Skates zwangsläufig etwas "komisch" anfühlen, weil man nach dem notwendigen Rädertausch eben nichts einstellen kann. In der Summe hat man also etwa ebensoviel Arbeit und kann sogar echt angeschmiert sein, wenn man die Räder zu spät tauscht oder wegen Reifendefekts einen völlig neuen Mantel mit bereits ziemlich abgefahrenen Reifen kombinieren muss. So gesehen, ist man mit Skates, die eine Spurverstellung bieten etwas unabhängiger.

    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    51.000 km Cross-Skating seit 2005. Meine Skates bisher: Trailskates, Skikes (insgesamt 13 Skikes in 5 Jahren). Meine Skates derzeit: Nr. 20 SRB XRS06 / Nr. 22 "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 23 "Skitire German Edition"/Nr. 24 "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen / Nr. 25 Skitire Cruising-Prototyp. Meine Stöcke: KV+ Tempesta Sondergröße 187 cm / KV+ Tornado Sondergröße 188 cm / Biathlonstock Prototyp 188 cm.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    avatar
    Peter Skater
    Spezialist/in

    Anzahl der Beiträge : 249
    Anmeldedatum : 06.07.15
    Ort : Hofheim am Taunus

    Re: Soll man eher einen Skate mit oder eher einen ohne Spurverstellung bevorzugen?

    Beitrag  Peter Skater am Fr 17 Jun 2016 - 20:39


    Gibt es heute überhaupt noch Skates mit Spureinstellung?

    Vor zwei Jahren habe ich von den Skike V07 auf ein anderes Modell gewechselt. Die Spureinstellung habe ich seitdem nicht vermisst. Ja, man sollte in der Tat die Reifen alle 300 - 400 km über Kreuz wechseln, damit sie gleichmäßig(er) abgefahren werden. Aber das ist mir viel lieber, als das ständige "Einstellen", wenn mal ein Reifen eingebaut werden musste. Beim ersten Mal, selbst mit Fixierungshilfe für die Reifen, hat das in den seltensten Fällen geklappt.

    Heute werden die Reifen einfach vertauscht - fest geschraubt und es kann weiter gehen.

    Gruß
    Peter Skater



    Geht raus und skatet!

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 23 Nov 2017 - 23:13