CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schau Dich in Ruhe um und melde Dich dann gerne an.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING besprochen. Bitte stell Deine Fragen oder stelle eigene Themen ein.

Mach mit beim schönsten Sport der Welt !
CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert...

    Frank Röder
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1075
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert...

    Beitrag  Frank Röder am Fr 13 Apr 2012 - 20:55

    ... und auch noch von Autodidakten:
    https://youtu.be/6Rqg5hhW01k

    Danke Rolf (Forumsname "Rodolfo") und Mariana für diese anschauliche Demonstration!
    Mariana zeigt bereits eine sehr gut umgesetzte Permanentschub-Technik. Das ist damit eines der wenigen Videos auf denen man korrektes Permanentschub-Skating sehen kann. Mariana zeigt sehr gut passendes Timing, wenn auch noch mit (aus gutem Grund!) mit vorsichtigem Stockeinsatz. Man sieht wirklich das "Permanente" am Vortrieb bei Mariana. Sie macht dem Namen alle Ehre.
    Wenn der Ablauf noch mehr in Fleisch und Blut über gegangen ist und die seitliche Bauchmuskulatur kräftig genug geworden ist, den Armschub auf diese andere Weise sauber zu übertragen, wird sich nochmals ein Entwicklungsschub bei euch einstellen. Und wenn ihr mit dieser Technik, wie ihr glaubwürdig versichert (Tempo messen ist ja sehr leicht), jetzt schon schneller seid, dann wird eure Begeisterung dafür mit der Zeit noch größer werden. Und da es immerhin die schwierigste Technik ist, da sie das akurateste Timing verlangt, sind alle anderen Techniken für euch vergleichsweise ein Kinderspiel.

    Die müßige Diskussion, warum man eine Beinseitbewegung, die halb (!) phasenversetzt mit einer Armpendelbewegung nicht "Hampelmann-Skating", "Passgang-Kamelschritt" oder "Wenn-ich-doch-nur-mitreden-könnte" heißt, wird hier gar nicht erst aufkommen. Sie ist überflüssig, wenn man Bewegungen sprachlich klar zuordnen kann und das, was im Kopf ankommt und hängen bleibt, so umsetzt, wie im Video gezeigt. Warum heißt Cross-Skating nicht Skilaufen und Skilaufen nicht zu Fuß gehen? Denn letzteres war doch zu erst da, also müttste ja alles gleich heißen, für die jenigen, die den Unterschied nicht erkennen (wollen). Da kann man nur fassungslos sagen: "Mensch, wir laufen nicht Ski und versuchen es mit diesen Dingern auch nicht, weil es keine sind! Immer noch nicht kapiert?". Was soll ich lange herumreden, ich kann solchen Leute nicht helfen und selbst wenn, sie schaffen es jede Diskussion zeitäufwändig und sinnlos im Kreis rotieren zu lassen. Mögen, die die es nicht glauben wollen, doch glauben was sie möchten (schadet uns ja nicht), für die anderen gilt immer noch: "Es gibt Gutes, außer man tut es."
    So haben es nämlich ganz einfach einige Anfänger in meinen letzten Kursen gemacht und einige Teilnehmer haben den Permanentschub fast auf Anhieb hinbekommen. Es waren Talente, zugegeben, aber nach 1000 km im Permanentschub werden sie fast perfekt darin sein (Talente wohlgemerkt). Und wer dann noch ganz objektiv sein will und sich zunächst zugesteht einfach nur schneller zu fahren, weil der Permanetnschub motivierend und mitreißend ist, sollte einfach Messungen vornehmen und sich auch ganz "unemotional" über die Fakten davon überzeugen. Wer es eigentlich nicht will oder er auch nach Jahren nicht hinbekommt, hat womöglich gar kein Talent für diesen Stil und sollte es, auch weil der Stil etwas gefählicher ist, vieleichth besser lassen, denn es gibt noch genügend Stile als Altenativen.

    Bei "Gelegenheits-Permanentlern" sieht der Stil auf Videos nicht besonders elegant aus. Oder ein ähnlicher Stil wird sogar manchmal in einer Art "Herumstolpern im Zick-Zack" demonstriert, um zu zeigen, wie "falsch" oder überflüssig dieser Stil sei. Ich kann dann nur sagen: üben - üben - üben! Dann klappt's vielleicht mal so wie bei Mariana.

    Gut gemacht und weiter so!
    Frank
    cheers


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    Rund 60.000 km Cross-Skating seit 2005. 27 Cross-Skates in 15 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    rodolfo
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty PSS verbessern

    Beitrag  rodolfo am Fr 20 Apr 2012 - 20:25

    Danke Frank, für deine Kommentare, die uns weiterhelfen und motivieren. Z.Z. sind wir voll bei der Sache, und versuchen bei jeder Ausfahrt den Bewegungsablauf etwas weiter zu optimieren. Es gibt ja einige Videos von euch (du und Mirko), die uns sehr dienlich sind. So kommen wir auch unserem Ziel näher, nicht nur besser sondern auch etwas schneller zu rollen. Denn auch die 1:1 Rollphase können wir dadurch verbessern/verlängern.
    Viele Grüße, Rodolfo und Mariana.


    Zuletzt von rodolfo am Mi 2 Okt 2013 - 8:21 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
    Frank Röder
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1075
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty "Anfänger" zeigen "Profis" oft wie es noch besser geht...

    Beitrag  Frank Röder am Fr 20 Apr 2012 - 21:01

    Hallo Rodolfo,

    ich bin sehr begeistert über deine Fähiigkeit zur Bewegungsanalyse. Ich berufe mich immer wieder darauf, dass mir am besten "Anfänger" zeigen, wie kompliziertere Bewegungsabläufe am Besten erlernt werden, denn die ersten Fehler, die man selbst einmal gemacht hat, vergisst man teilweise wieder. Selbst schriftlich und per Video kann man das Gefühl dabei nicht wirklich konservieren. Und wenn es jemand auch noch so (das meine ich wirklich so) genial treffend formuliert wie du, kann ich nicht nur meine Anfängerfehler auf der Gefühlsebene nachvollziehen, sondern ich spüre dann sogar nochmals das Erlebnis, das man spürt, wenn das Timing beim PSS zum ersten mal hinhaut. Es kommt sofort ein beinahe mitreißender "Zug nach vorn" auf, den man als Trainer natürlich, sich selbst und auch anderen, mit technischen Zusammenhängen erklären kann. Man sieht ja, wie schwer das schriftlich zu vermitteln ist, deswegen habe ich es auch damals aufgeben meinen "Telekolleg Permanentschub" fortzusetzen. Denn "klick" macht es erst, wenn man es auch gespürt hat. Wer es niemals spürt, kommt auch leider nicht in den Genuss. Und dann muss man manchmal sogar sagen: Vielleicht fehlt dann das Talent und bevor es "knack" satt "klick" macht (nämlich im Stock), könnte es sicherer sein, die Finger vom PSS zu lassen. (Wer das Gefühl hat im Passgang oder Kreuzgang zu skaten, macht schon einmal ganz bestimmt etwas falsch. alien ).
    Talent bedeutet aber nicht, dass man es entweder kann oder nicht kann, man kann sich das Feeling auch geduldig und systematisch erarbeiten. Nur sollte man, ohne es zuvor gespürt zu haben, ganz bestimmt keine detaillierte Grundsatzdiskussion über Sinn und Zweck des PSS führen, vor allem (das hört man ja schnell heraus) um ihn frühzeitig abzulehnen. Es gibt ja das Sprichwort "Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht."
    Weitere Fragen zum Permanentschub Skating, beantworte ich hier gern.
    What a Face
    Frank

    P.S.: Inzwischen (8. Mai) gibt es auf Rodolfos Videokanal noch ein weiteres schönes Video in Lehrfilm-Qualität (KEINE ÜBERTREIBUNG!) What a Face


    Zuletzt von Frank Röder am Di 8 Mai 2012 - 21:33 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    Rund 60.000 km Cross-Skating seit 2005. 27 Cross-Skates in 15 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    rodolfo
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty Re: Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert...

    Beitrag  rodolfo am So 22 Apr 2012 - 0:37

    Very Happy Was soll ich da sagen... nur breites Grinsen... ich versuch' eben die Analyse und Mariana führt mir vor wie es etwa ausschauen sollte. Sie hat immer den Bogen (viel) schneller raus als ich (zum Glück), ist eben mehr ein natürliches Talent... nicht zuletzt vielleicht auch, weil sie eben nicht so kräftig ist. Auch beim Skifahren ist ihr Timing besser. Bei mir kostet es mehr Arbeit eine verlängerte Rollphase hinzulegen, aber trotzdem versuche ich immer wieder einen Trick zu finden, der mir weiterhilft... ich mache auch Fortschritte, aber eben langsamer. Auf jeden Fall ist es super wichtig sich selbst zu sehen/beobachten/studieren. Daher ist unsere bescheidene Foto/Video-Kamera unentbehrlich. Wenn ich meinen Stil mal etwas besser "ausgebügelt" habe, werde ich auch mal was von mir reinstellen... da werde ich wahrscheinlich mit anderen Blumen Laughing No überhäuft.
    Viele Grüße, Rodolfo u. Mariana.


    Zuletzt von rodolfo am Fr 11 Mai 2012 - 6:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Grammatikfehler)
    rodolfo
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty Video Permanentschub

    Beitrag  rodolfo am Do 10 Mai 2012 - 1:53

    Hier ist unser letztes video:
    https://www.youtube.com/watch?v=m0tCXuVMl8Y&feature=channel&list=UL


    In diesem Falle hatten wir allerdings eine kleine Rückenwind Hilfe... fast die gleiche unserer Rollgeschwindigkeit. Wenn der Wind nicht stört (vor allem seitlich), kann man natürlich leichter koordinieren. Und wenn dann noch die unsichtbare Hilfe von hinten daher kommt, dann kann man die Rollphase fast mühelos noch etwas verlängern, was wiederum etwas Zeit schafft. Dies ist hauptsächlich beim 1:1 Ryhtmus wichtig, wobei man bei kürzeren Rollphasen kaum Zeit hat kontinuierlich die Stöcke ausschwingen zu lassen, und eben nur ganz kurz und schnell abdrücken und wieder zurückholen muss...
    Eine lange Rollphase finden wir, ist das A und O, denn ohne die fehlt einem auch die Zeit ganz ohne Hast einen engen Beinschluss hinzukriegen. Gerade dies (lange Rollphasen) läuft prima bei Mariana, weil sie intuitiv einen sehr guten Gleichgewichtssinn hat. Ich habe sie bei etwa 1-2% Gefälle und guten Windbedingungen manchmal sogar unglaubliche 100m nur auf einem (rechten) Skate runterrollen sehen Very Happy ... was ich bei mir als absolut unmöglich in Aussicht stelle... da sind höchstens 10m drinn Wink ... üben, üben, üben
    Zur Zeit sind wir mit dem Permanentschub so zufrieden, dass er inzwischen genauso wichtig wie 1:2 für uns geworden ist. Außerdem kann er auch ebensolange durchgehalten werden.

    Nur Mut, es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen. Herzliche Grüße, Rodolfo und Mariana.

    rodolfo
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty Mar del Plata urbanes NCS mit PSS

    Beitrag  rodolfo am Sa 22 Sep 2012 - 23:46

    Hallo nordische Rollfreunde,

    so langsam war es an der Zeit euch einen kurzen Teil unserer Hausstrecke zu zeigen, mit einem Tango von Piazzolla, der in Mar del Plata geboren wurde. Die "Torreón del Monje" ("Festung des Mönchs") ist eines der letzten Wahrzeichen aus alten, nobleren Zeiten, die noch übrig bleiben. Leider ließ die Immobilienspekulation der letzten 60 Jahren unsere ursprünglich europäische, elegante Architektur systematisch verschwinden. Stattdessen, Betonklötze...

    https://www.youtube.com/watch?v=pggdHjHi2-Y&feature=channel&list=UL
    https://vimeo.com/49946772
    P.S. Die Piazolla Musik ist jetzt nur bei Vimeo. Bei YT italienische Musik "von YT".

    Zukünftige Videoclips werden wir gerne hier weiter reinstellen, weil sie ja auch mit PS zu tun haben. Mitlerweile fahren wir sogar schon mehr Permanent als 2:1, so 60% zu 40%. Wir haben es sogar schon geschafft 50km zu fahren, mit vielen kleinen Pausen. Bei mir kann ich sagen, dass mein Puls nun bei PS nicht mehr höher steigt als mit 2:1 (bei gleicher Geschwindigkeit). Aber ich kann nun viel länger als früher in einer schnelleren Komfortzone (14-15km/st) bleiben. Bei PS länger noch als mit 2:1. Ich merke, dass ich noch lange nicht an meine technische Grenze angelangt bin, weil der PS eben komplexer ist. Z.B. bei einer geringen Schulterblattrotation, welche einen längeren Stockschub nach hinten als bei 2:1 ermöglicht, liegt viel Potential. Dennoch rollen wir auch weiterhin gerne mit 2:1, weil eben der gleichzeitige Stockschhub die Schultern anders nach hinten zieht und den Rücken gerade hält, während der Permanent-Stockschub mehr die diagonale Muskulatur trainiert. Der Mix macht es ja gerade interessant.

    Schließlich gibt es auch noch Gutes im Pulsbereich zu berichten. Es hat bestimmt auch mit der Fitness zu tun, aber da wir jetzt entspannter, etwas schneller und besser unterwegs sind, bin ich ohne Wind im letzten Jahr von 140ppm auf 125ppm runtergegangen, bei Geschwindigkeiten 12-14kmh. Wohlbemerkt: diese Werte kann ich nur erreichen, wenn ich die erste halbe Stunde nicht über 125ppm gehe, also am Anfang so 12kmh aber nach ein paar Stunden rolle ich dann bei gleicher HF um die 14kmh.


    Zuletzt von rodolfo am Mi 2 Okt 2013 - 8:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : P.S. Musikerläuterung)
    Frank Röder
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1075
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty Re: Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert...

    Beitrag  Frank Röder am Fr 28 Sep 2012 - 17:10

    Vielen Dank für das sehr schöne Video. Ich nehme an, dass hinter beiden Links das gleiche Video zum Vorschein kommt.
    In Deutschland ist nur der zweite Links aufrufbar. Die GEMA wieder einmal. Einmal hat dieser Verein sogar versucht bei YouTube eines meiner Videos zu sperren - mit original Musik von MIR, nix Dolles, aber selten genug (z.Zeit keine 5 Veröffentlichungen im Internet, aber die Geier riechen es). Die glauben offenbar, dass ihnen die gesamte akustische Welt gehört.
    Das Video wurde dann doch veröffentlicht, ich habe einfach verlangt, dass Sie die Gebühr, die sie anderenorts für mich (als nicht-GEMA-Künster) pauschal und unberechtgt abkassiert haben, an mich auszuzahlen.
    No
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    Rund 60.000 km Cross-Skating seit 2005. 27 Cross-Skates in 15 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch
    rodolfo
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty Maritimer Küstenfahrradweg... aber leider ohne Bäume...

    Beitrag  rodolfo am Di 16 Okt 2012 - 17:11

    Hallo!

    Wieder mal 2 Links vom gleichen Clip. Da die Musik von Genesis ist, hat WMG die Rechte, aber vorläufig ist es auch für Youtube Deutschland freigegeben. Das Komische ist, dass manchmal der Youtube-Clip NUR für Deutschland gesperrt wird. Da sich dies auch wieder mal ändern kann, ist es schon Gewohnheitssache auch bei Vimeo hochzuladen. Da wird immer alles freigegeben.

    https://vimeo.com/51493798
    https://www.youtube.com/watch?v=qc7fJKi7OCk

    Auf diesem Fahrrad+Fußgänger+Skate-Weg fahren wir gern, weil weniger Betrieb ist. Der hat aber auch hier und da seinen Crossteil. Man muss acht geben bei den Auto-Überfahrten. Da liegt 2-3cm großer Schotter auf dem Asphalt, der den Skate zur Seite "kneift, zwickt" wenn die Skateräder drüberfahren. Der Asphalt lässt natürlich keinen Schotter eindringen. Echt gefährlich, denn man verliert die Kontrolle. Die Autos verstreuen den Schotter schön breit, gerade da wo diese dummen Zementpilonen stehen, die natürlich nach noch nicht mal einem Jahr der Einweihung halb gebrochen oder schon längst von den Autos zerstört worden sind und da herumliegen. Natürlich kümmert sich keiner die aus dem Weg zu räumen. Da müssen wir User selbst anpacken. Neuerdings kommt es aber noch lustiger: gerade nur 2-3 Meter vom Weg gräbt die Kommunalverwaltung irgendeine Leitung tief ein, kilometerweit. Natürlich liegt jetzt der Naturschotter teilweise auf dem Weg, weil sich keiner darum kümmert den Weg wieder freizuschaufeln. Da müssen wir wohl bald mit einer Schaufel auf dem Rücken losziehen Cool Mad

    Hier bin auch ich zu sehen, aber ich habe noch viel zu korrigieren. Leider sind die Bilder teilweise etwas bewegt, weil freihand gefilmt. Wenn man die Stöcke in einer Hand hält und die Kamera in der andern, kann man nur skatend auf und ab diese Ministeigungen fahren. Da braucht man mehr Kraft nach oben, und dann "zittert" alles. Aber die Freihandaufnahmen ermöglichen eben auch die freien seitlichen Aufnahmen währen man auf den Weg achtet, oder sogar nach hinten schauen muss... denn manchmal kommen Rennräder von hinten dahergezischt, und nicht alle pfeifen oder machen sich bemerkbar. Der Weg ist leider zu schmal und man muss sich sehr eng halten, wenn man nicht überrollt werden will... tja, argentinische Zustände eben...

    Manchmal üben wir beim Runterrollen der kleinen Regenwasserkanalisationen auf einem Skate zu rollen. Dies gelingt Mariana (am Ende des Clips) besser als mir. Wenn die Reifen aber noch ganz neu, mit Profil, und damit schmäler aufsetzen, wird es noch schwieriger... aber es macht großen Spaß diese Herausforderung allmählich besser meistern zu können.

    Viele Grüße, R.
    rodolfo
    rodolfo

    Anzahl der Beiträge : 154
    Anmeldedatum : 20.08.11
    Ort : Mar del Plata, Argentinien

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty PS ist toll, braucht aber seine Zeit

    Beitrag  rodolfo am Mi 2 Okt 2013 - 11:01

    Hi! Inzwischen sind wir schon seit etwa 2 Jahren mit PS unterwegs. In dieser Zeit haben wir mit PS allein etwa 2800-3000km absolviert (etwa 70%). Auf unseren Hausstrecken fahren wir zu 90% auf Asphalt (manchmal ziemlich grob) u. glatten Granitkompositplatten, bevorzugen aber längere  Strecken (25-40km). Darum auch benutzen wir diesen Stil mehr und mehr. Er ist schneller und die Atmung ist unglaublich gleichmäßig, weil die Bein-Arm-Vorschubphasen sich eben auch so harmonisch ablösen... da könnte man stundenlang so weitermachen, einfach wunderbar.

    Wir können es nicht verstehen, dass es noch so wenige gibt, die es versuchen. Klar muss man da auch bei schmaler+effizienter werdendem Skate-Stock-Abstand etwas Obacht geben, hauptsächlich wenn der Wind von der Seite kommt. Wind (15-40kmh) haben wir hier fast immer, und der kommt eben zu 50% mehr oder weniger seitwärts. Da kann der Stock schon manchmal seitlich gegen einen Skate klappern. Dann achten wir eben vorsichtshalber die Stöcke routiniert noch etwas weiter hinten und (auf der Windseite) etwas breiter aufzusetzen.

    Dieser Stil hat außerdem den Vorteil, dass schmaler gerollt wird, und man mit den Skates nicht so breit ausholt. Dies ist besonders wichtig bei schmalen Fahrradwegen mit Gegenverkehr, und wir haben beides...

    Bei unserer letzten Ausfahrt ist mir spontan der Gedanke gekommen, dass die PS-Sequenz eigentlich absolut "natürlich" ist. Denn wenn man das Körpergewicht auf dem vorne rollenden, linken Skate hat und sich mit dem rechten abstößt, "begleitet" der rechte Stock eng parallel das rechte Bein, und dabei "sucht" die rechte Faust bei leichter Schulterrotation nach links die linke Seite. Wenn dann das rechte Skatehinterrad fast den linken Skate auf Beinhöhe begegnet und aufsetzt, hat auch schon der rechte Stock aufgesetzt, dessen Schub gerade und nach hinten erfolgt, noch Zehntelsekunden vor dem rechten Skateschub.

    Warum aber fühlt sich die rechte "Faustsuche" nach links "natürlich" an? Weil wir auch so gehen, um besser das Gleichgewicht zu halten: linker Fuß und rechte Hand vorn und umgekehrt. Beim Skaten also: linker Skate und rechte Stockfaust "suchen sich", sozusagen. Und gerade wegen dieser angenehmen "Ausgleichs-Suche" bleibt ein guter Abstand in der Mitte um den Stockschwung gerade nach hinten (nicht seitwärts) durchzuziehen. Daher auch der effizientere Antrieb.
    Außerdem ist bei PS die Einstock-Frequenz pro km geringer und geruhsamer als z.B. bei 1:1. Denn nach erfolgtem Armschwung muss der Arm doch wieder nach vorne (bei Doppelstock-Schub mehr Energieverlust). Bei 1:1 ist dazu auch weniger Zeit vorhanden und der Stockschub-Weg auch noch kürzer, also wird so auch etwas hektischer und weniger effizient gerollt.  

    PS fahren auf Skiern (weil hinten viel länger, die Bretter breiter (keine Rollen) und der Schnee kein Asphalt ist) ist so natürlich nicht zu vollziehen. Dabei regen sich manche Skikanonen noch über uns auf, weil wir NCS so "stilwidrig" fahren. Außerdem bedarf es RLS um (für sie) "richtig andersrum" zu fahren. Aber das zu verstehen ist natürlich für jdn. der PS auf NCS nicht kennt Neuland, und wird daher auch (noch) nicht akzeptiert. Genauso wenig wie früher beim Tennis der Schlag mit 2 Händen verpönt war... aber da haben dann Steffi Graf u.A. gezeigt, was dran war, und heute ist es sogar eine Rarität, wenn "andersrum" (so wie früher richtig= nur einhändig) gespielt wird.
    Frank Röder
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1075
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty Re: Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert...

    Beitrag  Frank Röder am Mi 2 Okt 2013 - 11:25

    Super analysiert, Rodolfo, das vielleicht die beste "Abhandlung" warum der Permanetnschub jedem (der möchte) gut tun kann. Man merkt, dass ihr diesen Stil hervorragend verinnerlicht habt.
    Ja, das mit der "Natürlichkeit" ist eben das, was das angenehme Gefühl ausmacht, obwohl die Fortbewegung auf Rollen an sich ja alles andere als natürlich ist. Aber der Rhythmus kommt dem Laufen teilweise sehr nahe. Jedenfalls ist die Reihenfolge der Bewegungsimpulse, die das Gehirn vor den Antriebspahsen sendet, die gleiche.
    Gehen: Rechter Arm beginnt nach hinten zu schwingen, rechtes Bein setzt auf, linker Arm beginnt nach hinten zu schwingen, linkes Bein setzt auf und wieder von vorn.
    Permanentschub: Rechte Armschubphase beginnt, rechte Beinschubpahse beginnt, linke Armschubphase beginnt, linke Beinschubpahse beginnt usw.

    Und die richtge Bewegungreihenfolge ist ja die erste grobmotorisch Grundlage eine zyklische Bewegungssportart überhaupt zu Stande zu bekommen. Die Beine arbeiten beim Skaten eben zur Seiten, das ist die erste grobe Abweichung vom Laufen/Gehen.

    Auf alle Fälle wird klar, dass wir uns im Permanentschub weder "falsch" bewegen oder eine Art Passgang (siehe Wikipedia!) laufen. Wer das denkt oder äußert hat den Permanentschub noch nicht verstanden.
    Aber es lohnt sich ihn zu lernen!
    Very Happy 
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    Rund 60.000 km Cross-Skating seit 2005. 27 Cross-Skates in 15 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

    Gesponserte Inhalte

    Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert... Empty Re: Endlich einmal Permanetschub-Skating von "Normalsterblichen" demonstriert...

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 4 Apr 2020 - 7:52