CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schaut euch in Ruhe um, bevor ihr euch anmeldet. Mit der Anmeldung kann man dann an mehr Themen teilhaben.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING angesprochen. Bitte stelle deine Fragen oder stelle eigene Themen ein.

Mach' mit beim schönsten Sport der Welt !

Treten Sie dem Forum bei, es ist schnell und einfach

CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Hallo, liebe Cross Skater oder die, die es noch werden möchten.
Bitte schaut euch in Ruhe um, bevor ihr euch anmeldet. Mit der Anmeldung kann man dann an mehr Themen teilhaben.

Hier werden alle Themen rund ums CROSS SKATING angesprochen. Bitte stelle deine Fragen oder stelle eigene Themen ein.

Mach' mit beim schönsten Sport der Welt !

CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
CROSS-SKATING-FORUM.de - das Original

Cross-Skating Sport pur: Training, Touren, Treffs, Wettkämpfe, Moderner Biathlon, Materialfragen. Betreut von den Profis des Sports. Immer aktuelle Fakten, kritisch, konstruktiv, kurz, knackig & übersichtlich. Hier wird BE-raten, nicht GE-raten!


    Leistungsmessungen und Tests für Cross-Skater

    Frank Röder
    Frank Röder

    Anzahl der Beiträge : 1097
    Anmeldedatum : 06.04.11

    Leistungsmessungen und Tests für Cross-Skater Empty Leistungsmessungen und Tests für Cross-Skater

    Beitrag  Frank Röder Do 6 Jun 2013 - 10:11

    Hallo Pedro,

    das sind wirklich gute Frage. Und es gibt auch schon Antworten, wenn hier auch nur tielweise-
    Wie misst man eigentlich die Leistung beim Crossskaten bzw. seine Leistungsfähigkeit?
    Die Leistung (in Watt) kann man auf Cross-Skates gar nicht messen (bestenfalls ungefähr ableiten). Auch ein Cross-Skating Ergometer könnte das nicht, da die notwendige Muskelspannung nicht als Leistung (Leistung = Kraft x Weg) betrachtet wird und auch "im System" viel Leistung verloren geht. Man hat es nicht mit linaren Rollwiderständen und mit Lufwiderständen mit bekanntem exponetialen Zuwachs zu tun. Den Luftwiderstand könnte man noch halbwegs berechnen, aber der macht nur zwischen knapp 10 % und maximal 50 % (Sprint) der Gesamtwiderstände aus, oft weniger als 20 %. Der Rollwiderstand ist sehr boden- und stil-abhängig und nimmt auf rauem Böden, bei starkem Abdruck oft unberechnbar zu. Man kann als Leistungsparameter fast nur den Puls und das Tempo heran ziehen.
    Testen kann und sollte man nur unter reproduzierbaren Bedingungen, am Besten auf Asphalt, was Cross-Bedingungen leider nur teilweise gerecht wird. Aber wer cross fahren kann und auf dem Asphalt seine Leistung verbessert, dürfte das auch off-road tun. Deswegen dürften Asphalt-Tests grudsätzlich repräsentativ für die Leistungsentwicklung sein.

    Welche Tests zur Leistungsüberprüfung bieten sich an, was sagen sie aus und soll mann eine Leistungsdiagnostik machen?
    Aus meiner mehr als 25-jährigen Erfahrung als Ausdauersport-Trainer würde ich den Conconi-Test und den Test des AT-Quotienten (Arbeitspuls-Tempo-Quotienten) empfehlen. Die Durchführung ist etwas erklärungsbedürftig und die Interpretation noch komplizierter. Sie sind aber sinnvoller als sportartfremde Tests oder Tests, die in Pulsmessergeräte eingebaut sind.
    Wie die Testergebnisse dann auf eine sinnvolle Trainingsteuerung übertragen werden, ist ein langfristiges Dauerprojekt des Cross-Skating Magazins in Zusammenarbeit mit dem Cross-Skate-Shop und einigen anderen professionellen Trainern.

    Was kann ich selbst machen und wie?
    Ja, selbermachen geht, aber ich muss hier wieder auf das Cross-Skating Magazin verweisen, dass sich in nächster Zeit mit diesen Themen intensiver und umfangreicher beschäftigen wird. Ich rate sogar zum selbst durchführen, denn mancher Radergometer-Test hat schon bei gut trainierten Sportlern eine anaerobe Schwelle weit unter 150 Pulsschlägen ergeben, was in mindestens 98 % der Fälle pauschal als falsch betrachtet werden muss (also rausgeschmissenes Geld und Zeitverschwendung). Und noch einmal: Maximalpulstests, sind Blödsinn, was hier im Forum und an anderen Stellen immer wieder begründet wird. Ganz besonders für den Cross-Skating Sport.

    Ich bitte dich, Pedro, also noch um etwas Geduld, bis im Magazin die entsprechenden Fachartikel publiziert werden. Alle späteren Leser könnten natürlich schon das Glück haben, dass inzwischen bereits etwas geschreiben wurde. Daher besser häufiger dort vorbeischauen.
    bounce
    Frank


    _________________
    Der Cross-Skate-SHOP  |  Cross-Skating.de - das Cross-Skating MAGAZIN  |  Der Cross-Skating VIDEO-Kanal
    Über 66.000 km Cross-Skating seit 2004. 28 Cross-Skates in mehr als 16 Jahren: u.a. Trailskate, 13 Skikes, Powerslide "Rockskate 2"-Umbau. Aktuell: SRB XRS06 Umbau; "Rockskate 3" SRB XRS07-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; "Rockskate 4" SRB XRS02-Umbau auf 7-Zoll-Reifen; aktueller Lieblings-Cross-Skate: "X8.3"-Prototyp aus Voll-Karbon. Meine Stöcke: "Tour" aus Modular-Karbon in Sondergröße 188,5 cm / "Renn+Trainings-Stock" KV+ Tornado Sondergröße 185 cm / "Berg-Stock"  KV+ CH-1 Sondergröße 179,5 cm. Biometrie: 185 cm, ~72 kg, ~7,5 % Körperfett.
    "Irgendwo zwischen Gefühl und Verstand findet sich ein komisches Ding namens Gewissen."
    scratch

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 16 Mai 2021 - 8:18